Rahlstedt: Polizei findet zweite Leiche in abgebranntem Haus

Stand: 11.01.2022 16:00 Uhr

Im Hamburger Stadtteil Rahlstedt ist in der Nacht zum Montag ein Einfamilienhaus abgebrannt. Die Polizei entdeckte am Dienstag eine zweite Leiche in den Ruinen des Gebäudes. Schon am Montag war ein Leichnam gefunden worden.

Beide Todesopfer konnten bislang nicht identifiziert werden. Sie wurden zur Obduktion ins Institut für Rechtsmedizin gebracht. In dem Haus am Egilskamp lebte ein Ehepaar im Alter von 77 beziehungsweise 74 Jahren. Ihr Einfamilienhaus war am Sonntagabend komplett ausgebrannt und nach dem Feuer einsturzgefährdet. Ob es sich bei den beiden Leichen um die Eheleute handelt, ist noch nicht geklärt.

Suche nach Brandursache läuft

Nach Angaben der Polizei war es schwer die beiden Leichen aus den Trümmern der Brandruine zu bergen. Schon am Montag hatten die Einsatzkräfte zwischen den Trümmern und verkohlten Holzbalken nach Brandopfern gesucht, auch mit Leichenspürhunden. Weiterhin suchen die Brandermittler nach der Ursache für das Feuer. Einsatzkräfte haben Teile des Hauses mit einem Sichtschutz abgedeckt.

Als am Sonntag gegen 20 Uhr meterhohe Flammen aus dem Gebäude schlugen, hatten Nachbarn die Feuerwehr alarmiert. Viele Bäume und Büsche im Garten erschwerten die Löscharbeiten.

Weiterer Brand in Lurup

Auch in Lurup hat es am späten Sonntagabend in einem Einfamilienhaus gebrannt. Dort war das Feuer im ersten Stock ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand am Lüttkamp löschen. Nach Angaben der Polizei verletzte sich eine Person dabei leicht. Zwei Menschen hätten sich selbst in Sicherheit bringen können. Die Brandursache ist noch unklar. Das Haus sei unbewohnbar, hieß es.  

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.01.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Mitarbeiterinnen verarbeiten Corona-Schnelltests in einem Testcenter auf der Hamburger Reeperbahn. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

4.425 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt weiter

Der Inzidenzwert steuert auf 1.200 zu. Aber Hamburg holt beim Boostern auf. Schlechte Nachrichten gibt es für Johnson-&-Johnson-Geimpfte. mehr