Auf dem Display eines Fahrkartenautomaten in Hamburg wird das 9-Euro-Ticket zum Kauf angeboten. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Positive Halbzeitbilanz für Neun-Euro-Ticket in Hamburg

Stand: 15.07.2022 18:05 Uhr

Das Neun-Euro-Ticket ist in Hamburg mehr als ein Anfangserfolg. Nach Informationen von NDR 90,3 hat der Hamburger Verkehrsverbund zur Halbzeit 1,5 Millionen der günstigen Monatstickets verkauft.

Das Neun-Euro-Ticket hat eine Art Schallmauer durchbrochen: In Hamburg waren im Juni mehr Fahrgäste in Bus und Bahn unterwegs als vor Corona. Das hatte der HVV frühestens in ein, zwei Jahren erwartet. Dann kam das günstige, bundesweit gültige Monatsticket. HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt kann es kaum fassen: "Was für ein Halbzeitzeitergebnis! Das Neun-Euro-Ticket hat den Aufwärtstrend im HVV nochmals beschleunigt. Wir werden alles dafür tun, diese Entwicklung fortzusetzen."

Die Welle sei im Julil etwas abgeflacht. Für den Monat juni wurden allein beim HVV 800.000 Tickets verkauft. Mitte Juli sind es bislang 570.000. Aber Korbutt hatte Ende Juni noch anderes erwartet: "Im Juli, dem Hauptferienmonat, rechnen wir vor allem in der App mit noch höherem Interesse am 9-Euro-Ticket als im Juni." Warum die Welle jetzt flacher läuft, kann man nur vermuten: Viele Menschen befinden sich wohl in den Ferien außerhalb Hamburgs, anderen war es womöglich zu voll in Bus und Bahn. Für den August sind im Vorverkauf bisher 130.000 Tickets gebucht.

Auch die Hochbahn ist zufrieden

Auch die Hochbahn, die U-Bahn und Busse betreibt, ist zufrieden. Sprecher Christoph Kreienbaum sieht vor allem die Neukunden: "Was uns ja freut, dass viele Menschen es ausprobieren. Wir bekommen auch die Meldung, dass die Straßen leerer sind - und unsere Fahrzeuge voller sind." In Hamburg waren im Juni sogar fünf Prozent mehr Fahrgäste im HVV unterwegs als vor der Corona-Pandemie. Das habe man frühestens in ein bis zwei Jahren erwartet.

Auslastung bei 90 Prozent im Vergleich zu vor der Pandemie

Allerdings gehe die Auslastung der Hochbahn bedingt durch die Schulferien aktuell wieder auf 90 Prozent zurück, so Kreienbaum: "Wir waren bei 100 Prozent gleich Anfang Juni, als es viele ausprobiert haben. Jetzt sind wir wieder bei 90 Prozent im Vergleich zu 2019 vor der Pandemie." Sein Fazit ist dennoch positiv: "Wir waren von Anfang an große Fans des Neun-Euro-Tickets und sind es auch weiterhin." HVV und Hamburgs Verkehrsbehörde erwarten, dass mancher dauerhaft vom Auto umsteigt. Wenn es denn auch nach dem August attraktive Tickets gäbe.

Weitere Informationen
Auf dem Display eines Fahrkartenautomaten in Hamburg wird das 9-Euro-Ticket zum Kauf angeboten. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

HVV appelliert: Neun-Euro-Ticket für Juli frühzeitig kaufen

Der Hamburger Verkehrsverbund rät zum rechtzeitigen Kauf. Sonst drohe zum Monatswechsel eine Überlastung der Rechner und Servicestellen (29.06.2022). mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Dein Weg zum 9-Euro-Ticket" steht im Hamburger Hauptbahnhof. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neun-Euro-Ticket startet - Hunderttausende Käufer in Hamburg

Seit Mittwoch kann man das Neun-Euro-Ticket nutzen. Der Hamburger Verkehrsverbund meldet eine große Nachfrage. (01.06.2022) mehr

Neun-Euro-Ticket vor einer U-Bahn in Hamburg, © picture alliance

Vorverkauf für Neun-Euro-Ticket in Hamburg gestartet

Zunächst bekommt man das Neun-Euro-Ticket in Hamburg vor allem online. Ab 1. Juni ist es auch an Fahrschein-Automaten erhältlich. (20.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.07.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Spieler reagieren auf einen späten Gegentreffer © Imago Images Foto: Marcel von Fehrn

Pleite gegen VfL Osnabrück - Erste HSV-Blamage unter Baumgart

Die Hamburger verlieren sensationell gegen das Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga und verpassen den Sprung auf Rang zwei. mehr