Stand: 26.09.2020 19:59 Uhr

Ploß neuer Vorsitzender der Hamburger CDU

Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz
Neuer CDU-Chef in Hamburg: Christoph Ploß.

Der Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß ist neuer Vorsitzender der Hamburger CDU. Ein Landesparteitag wählte den 35-Jährigen am Sonnabend mit großer Mehrheit. 177 von 212 Delegierten stimmten für ihn, 29 gegen ihn, 6 enthielten sich. Einen Gegenkandidaten hatte der Chef des Kreisverbandes Nord nicht. Mit 86 Prozent Zustimmung blieb Ploß allerdings deutlich unter dem Ergebnis, mit dem sein Vorgänger Roland Heintze 2015 ins Amt gekommen war. Damals stimmten 92,5 der Delegierten für Heintze.

Nachfolge von Roland Heintze geregelt

Der scheidende Vorsitzende war nach dem desaströsen Ergebnis der CDU bei der Bürgerschaftswahl nicht mehr angetreten. Heintze sagte zum Auftakt des Parteitags, wenn die CDU in fünf Jahren wieder Regierungsverantwortung in der Stadt übernehmen wolle, müsse sie ein Aufbruchssignal setzen. Und dieses Signal müsse ein "neues starkes Führungsteam" unter der Leitung von Ploß sein sein. Heintze will dem Vorstand weiterhin als Schatzmeister angehören.

VIDEO: Ploß übernimmt CDU-Vorsitz in Hamburg (2 Min)

Der scheidende Vorsitzende war nach dem desaströsen Ergebnis der CDU bei der Bürgerschaftswahl nicht mehr angetreten. Heintze sagte zum Auftakt ds Parteitags, wenn die CDU in fünf Jahren wieder Regierungsverantwortung in der Stadt übernehmen wolle, müsse sie ein Aufbruchssignal setzen. Und dieses Signal müsse ein "neues starkes Führungsteam" unter der Leitung von Ploß sein sein. Heintze will dem Vorstand weiterhin als Schatzmeister angehören.

Schlappe für CDU bei Bürgerschaftswahl

Bei der Bürgerschaftswahl am 23. Februar hatte die Hamburger CDU mit nur noch 11,2 Prozent der Stimmen ihr drittes historisch schlechtestes Ergebnis in Folge eingefahren. Danach war Kritik am Spitzenkandidaten, dem Altonaer Bundestagsabgeordneten Marcus Weinberg, aber auch an Heintze und der Ruf nach personeller Erneuerung laut geworden.

Schwerpunkte: Innere Sicherheit und Wirtschaft

Ploß steht für einen konservativen Kurs. Mit ihm an der Spitze will sich die CDU auf ihre Kernthemen besinnen: Wirtschaft, Innere Sicherheit und Bildung. Die Menschen müssten wissen, wofür die CDU steht, sagte Ploß bei seiner Bewerbungsrede. Er wolle die CDU zur "Kümmererpartei in den Hamburger Stadtteilen" machen. Wenn alle an einem Strang ziehen würden, dann könne die CDU in Hamburg auch wieder bessere Wahlergebnisse erzielen.

Als Hamburger Landeschef will Ploß sein Bundestagsmandat behalten. Mit Blick auf große Infrastrukturprojekte wie der Köhlbrandquerung und dem Ausbau des Hauptbahnhofs will er sich in Berlin für die Hamburger Interessen stark machen.

Weitere Informationen
Marcus Weinberg zum Sommerinterview bei NDR 90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Weinberg setzt sich in Kampfkandidatur durch

Der CDU-Kreisvorsitzende in Hamburg-Altona, Marcus Weinberg, ist in seinem Amt bestätigt worden. Seine Wiederwahl galt nicht als sicher, er musste sich einer Kampfkandidatur stellen. (05.09.2020) mehr

Neuer Parteivorsitzender der CDU Ploß im Gespräch.
2 Min

Hamburger CDU: Ploß soll Führung übernehmen

Die Hamburger CDU stellt sich neu auf: Landeschef Roland Heintze will den Parteivorsitz im September abgeben. Nachfolger soll Christoph Ploß werden. Der 35-Jährige steht für einen konservativen Kurs. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 26.09.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Eine Seniorin wird im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen mit ihrer zweiten Corona-Impfung geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Messehallen: Zweitimpfungen gestartet

Der Impfbetrieb im Hamburger Impfzentrum verdoppelt sich - bleibt insgesamt aber überschaubar. mehr

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

206 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 94,6 gesunken. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr