Parteispenden: SPD in Hamburg-Mitte offenbar bundesweit vorn

Stand: 06.07.2021 19:52 Uhr

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind neben staatlichen Zuschüssen die wichtigsten Einnahmequellen von politischen Parteien. Dabei bleibt ein Großteil der Spenden oft im Unklaren, besonders bei den regionalen Organisationen. Nun hat das gemeinnützige Recherchezentrum "CORRECTIV.Lokal" herausgefunden: Der SPD-Kreisverband Hamburg Mitte hat in den vergangenen Jahren sehr viele Spenden bekommen.

Mehr als 640.000 Euro innerhalb von vier Jahren habe die SPD in Mitte erhalten - ein Vielfaches dessen, was etwa Altona oder Wandsbek an Spenden einsammeln konnten. Der Rechercheverbund "CORRECTIV.Lokal" spricht von einem Rekord unter den Kreisverbänden in Deutschland. Allein 2019 seien knapp 280.000 Euro an Spenden in die Kassen der SPD Hamburg-Mitte geflossen, das hat die SPD auf Anfrage mitgeteilt.

Johannes Kahrs © NDR.de Foto: Anna Rüter
Johannes Kahrs stand jahrelang an der Spitze der der SPD in Hamburg-Mitte.
Viele aus der Immobilienwirtschaft

Dabei geht es sowohl um Spenden von Unternehmen als auch von Privatpersonen. Auffällig dabei auch: Viele stammen aus der Immobilienwirtschaft. Langjähriger Chef der SPD Hamburg-Mitte war der frühere Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs. Er wollte sich auf Anfrage von "CORRECTIV.Lokal" nicht äußern.

Ein SPD-Sprecher erklärte, in Hamburg entscheidet die Parteispitze in jedem Einzelfall, ob eine größere Spende angenommen wird. Damit soll erreicht werden, dass politische Entscheidungen unabhängig sind.

CDU äußert sich nicht zu Einzelsummen

"CORRECTIV.Lokal" hat auch die CDU angefragt. Dort wollte man zu Details nicht Stellung nehmen. Aus den Rechenschaftsberichten der Bundespartei geht jedoch hervor, dass etwa 2019 alle Hamburger CDU-Ortsverbände zusammen rund 280.000 Euro erhalten haben. Bei Grünen und Linken bewegen sich die Spenden an die einzelnen Ortsverbände im Bereich von wenigen Tausend Euro.

FDP und AfD haben keine detaillierten Zahlen geliefert.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 06.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Bar "Sands" nähe Dammtor. © NDR Foto: Marco Peter

Möglicher Corona-Ausbruch in Hamburger Bar: Nur 55 machen Test

Besucher der "Sands Bar" am Dammtor, die sich dort am Samstagabend aufgehalten haben, waren aufgerufen, sich auf Corona testen zu lassen. mehr