Das Otto-Logo am Verwaltungsgebäude der Hamburger Konzernzentrale der Otto Group. © picture alliance / dpa Foto: Christophe Gateau

Otto Group profitiert von Corona-Krise

Stand: 01.10.2020 16:08 Uhr

Die Hamburger Otto Group profitiert mit ihrem Online-Handel von der Corona-Krise. Das Unternehmen hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr weltweit um zwölf Prozent steigern können.

Im vergangenen Jahr hat die Otto Group nach Angaben vom Donnerstag über das Internet Waren und Dienstleistungen im Wert von rund sechs Milliarden Euro verkauft. In diesem Jahr dürften es dank Corona deutlich mehr werden: Die Plattform otto.de, über die vor allem Einrichtung und Technikartikel verkauft werden, ist seit Jahresbeginn um mehr als 25 Prozent gewachsen.

Viel Spielzeug verkauft

Noch stärker zugelegt hat die Nachfrage nach Spielzeug. Junge Familien, die ihre Kinder während der Corona-Zeit zu Hause betreuen mussten, haben den Umsatz auf mytoys um fast 30 Prozent zulegen lassen. Dieser Trend halte auch an, seitdem stationäre Geschäfte wieder geöffnet sind, sagte ein Unternehmenssprecher.

Um rund zwei Drittel hat die Modeplattform About You zugelegt. Einen großen Teil der Onlinebestellungen liefert die Otto Groupo mit dem eigenen Paketdienst Hermes aus - der Umsatz wächst dort ebenfalls kräftig, Hermes schafft in diesem Bereich neue Stellen. Unabhängig davon streicht Otto aber in Bramfeld mehr als 800 Jobs bei seiner Retourensparte, die nach Polen und Tschechien verlagert wird.

Weitere Informationen
Das Retouren Zentrum der Otto Group in Hamburg. © picture alliance/Otto Group/dpa Foto: Urs Küster

Otto Group schließt Retouren-Zentrum in Hamburg

Die Hamburger Otto Group schließt im kommenden Jahr das Retouren-Zentrum in der Hansestadt. 840 Mitarbeiter sind betroffen. Die Retouren werden zukünftig in Osteuropa bearbeitet. mehr

Werner Otto in den 1950er-Jahren © NDR/doc.station GmbH/Otto-Group

Otto: Von der kleinen Klitsche zum Global Player

Das Familienunternehmen Otto gehört weltweit zu den größten Versandhändlern - mittlerweile weitgehend im Online-Geschäft. Angefangen hat alles ganz klein - in einer Baracke in Hamburg 1949. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.10.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher äußert sich zu Corona-Beschlüssen nach Bund-Länder-Beratungen.

Auch Hamburg verlängert und verschärft Lockdown

Der Lockdown wird bis Mitte Februar verlängert und verschärft. Die Präsenzpflicht an Schulen bleibt ausgesetzt. mehr

Eine Pflegerin macht einen Corona-Test bei einem Bewohner. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Senioren starben. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

251 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 104,2 gesunken. mehr

Menschen vor dem "Drob Inn".

Wie das "Drob Inn" Süchtigen auch in der Corona-Zeit hilft

Trotz Corona werden am Hamburger "Drob Inn" Menschenansammlungen geduldet. Die Methadon-Hilfe dort ist bundesweit einmalig. mehr