Stand: 11.01.2019 12:14 Uhr

Organspender-Zahl in Hamburg verdoppelt sich

Die Zahl der Organspender hat sich im vergangenen Jahr in Hamburg mehr als verdoppelt. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation haben 55 Menschen nach ihrem Tod Organe gespendet, im Vorjahr waren es noch 24.

Positiver Trend auch bundesweit

Insgesamt wurden 2018 in Hamburg 138 Organe transplantiert, davor waren es noch 130. Auch die Zahl der Organe, die in Hamburg entnommen und später bundesweit oder auch im Ausland übertragen wurden, stieg - von 77 auf 182. Laut der Stiftung zeigt sich in ganz Deutschland ein positiver Trend: Etwa 1.000 Menschen hätten nach ihrem Tod Organe gespendet. Allerdings würden immer noch weniger Organe gespendet als transplantiert werden müssten.

Prüfer-Storcks: "Gutes Zeichen"

Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) sprach angesichts der Hamburger Zahlen von einem guten Zeichen. "Das hat vielen schwerkranken Patientinnen und Patienten das Leben gerettet und zeigt, dass sich mehr Menschen mit dem wichtigen Thema Organspende auseinandersetzen", erklärte sie.

Hamburg unterstützt doppelte Widerspruchslösung

Prüfer-Storcks dringt darauf, das Thema weiter öffentlich zu diskutieren. Konkret geht es ihr um den Vorstoß über eine doppelten Widerspruchslösung aus dem Bundesgesundheitsministerium. Demnach könnte künftig jeder als Spender gelten, solange er nicht aktiv widerspricht. Auch Angehörige sollen der Idee zufolge vor einer Organentnahme gefragt werden.

Weitere Informationen
Link

Fragen und Antworten zur Organspende

Wie funktioniert die Verteilung von Spenderorganen? Wie wird sie kontrolliert? Wie groß ist die Gefahr von Missbrauch und Manipulation? tagesschau.de gibt einen Überblick. (22.10.2015 ) extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.06.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:05
Hamburg Journal
03:25
Hamburg Journal
02:11
Hamburg Journal