Stand: 20.06.2018 11:49 Uhr

Obdachlosen-Übergriff: Polizei fahndet öffentlich

Nach dem Übergriff auf einen Obdachlosen im Januar 2018 hat die Hamburger Polizei nun beschlossen, öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter sowie einem Zeugen zu suchen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sind die Ermittlungen wegen versuchter Tötung seit der Tat im Januar ohne Erfolg geblieben, weshalb man sich nun zur Veröffentlichung der Überwachungsaufnahmen entschieden habe.

Obdachlosen-Übergriff: Polizei startet Öffentlichkeitsfahndung

Zeuge wird auch gesucht

Der unbekannte Täter hatte den schlafenden Obdachlosen nachts an der U-Bahnstation Burgstraße in Hamburg-Hamm angegriffen. Der 58-Jährige hatte neben einem Fahrkartenautomaten geschlafen, da gingen die zwei Männer zunächst an ihm vorbei, dann drehte einer der beiden nach Polizeiangaben um und trat dem Schlafenden mehrfach ins Gesicht und gegen den Oberkörper.

Der Verdächtige trug eine dunkle, hüftlange Steppjacke, ist zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß, schlank und hat kurze, dunkle Haare. Er war mit einem weiteren Mann am U-Bahnhof unterwegs, der nun als Zeuge gesucht wird. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (040) 428 65 67 89 oder an jeder Polizeidienststelle entgegen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.06.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:04
Hamburg Journal
01:54
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal