Pop-up-Radweg in der Max-Brauer-Allee. © NDR Foto: Screenshot

Neuer Pop-up-Radweg in der Max-Brauer-Allee

Stand: 15.11.2020 21:48 Uhr

In der Max-Brauer-Allee in Altona gibt es nun den zweiten offiziellen Pop-up-Radweg Hamburgs. Die Verkehrsbehörde will damit auf der Fahrbahn mehr Platz und mehr Sicherheit für Radfahrer schaffen.

Sie leuchten in knalligem Gelb und sind nicht zu übersehen: die Markierungsstreifen auf der Max-Brauer-Allee, die den Fahrrad- vom Autoverkehr trennen - und zwar in beiden Richtungen, zwischen Stresemann- und Holstenstraße. Rund 400 Meter lang ist die neue provisorische Radspur und bis zu 2,67 Meter breit. Für den Autoverkehr bleibt nur noch eine Spur pro Fahrtrichtung. Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) sagte am Sonntag, bislang sei die Situation für Radfahrerinnen und Radfahrer in dem Abschnitt "nicht akzeptabel" gewesen. Radverkehr und Autoverkehr sollten sich dort nun nicht mehr in Quere kommen.

Während der Markierungsarbeiten wurde der Straßenabschnitt am Wochenende gesperrt, am Sonntagabend wurde er wieder für den Verkehr freigegeben. Anfang September hatte die Stadt schon am Schlump einen offiziellen Pop-up-Radweg eingerichtet.

Weitere Pop-up-Radwege werden geprüft

Die Testphase dauert ein Jahr. Laut Verkehrsbehörde sollen noch mehr solcher Radspuren folgen - überall dort, wo es sinnvoll und machbar ist. Geprüft wird zum Beispiel, ob das auch im südlichen Teil der Max-Brauer-Allee, beim Altonaer Rathaus, der Fall ist. Dort sieht zum Beispiel die Bezirksversammlung einen dringenden Bedarf. Die nächsten neuen Pop-up-Radwege werden aber wohl erst im kommenden Jahr errichtet.

Weitere Informationen
Radfahrer fahren während einer Pop-up Radwegaktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf einer zeitlich begrenzt für sie reservierten Spur der Reeperbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Petition für mehr Pop-up-Radwege in Hamburg übergeben

13.065 Menschen haben die Petition "Pop-up-Radwege in Hamburg jetzt!" unterschrieben. Sie wurde auf der Reeperbahn übergeben. (24.10.2020) mehr

Ein temporärer Pop-Up Radweg in Berlin © picture-alliance Foto: Jörg Carstensen/ dpa

FAQ: Was sind eigentlich Pop-up-Radwege?

In Corona-Zeiten setzen einige Städte auf Pop-up-Radwege. Die temporären Radwege dienen aber auch als Testballon in der Verkehrspolitik. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.11.2020 | 11:45 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) bei der Vorstellung der Steuerschätzung.

Steuerschätzung: Corona trifft Hamburg besonders hart

Allerdings ist das Corona-Loch bei den Hamburger Steuereinnahmen geringer als erwartet, meint Finanzsenator Dressel. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

392 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In den Krankenhäusern der Hansestadt liegen 90 Corona-Patienten auf Intensivstationen. mehr

Auf einer Anzeigentafel in Hamburg steht während des Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Hinweis "Aktuell kein Bus- und U-Bahn Verkehr". © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Ver.di kündigt weiteren Warnstreik bei Bussen und Bahnen an

Ver.di hat einen weiteren Warnstreik angekündigt: Diesmal sind Bus- und Bahnkunden am Sonnabend betroffen. mehr

Ein Wachturm der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Garnelen hinter Gittern: Verliert Justizbeamter seinen Job?

Ein Insasse hatte es kulinarisch krachen lassen - offenbar mit Hilfe eines Justizbeamten. Das hat ein Nachspiel vor Gericht. mehr