Stand: 13.08.2020 06:16 Uhr

Neuer Kredit für Umbau des CCH in Hamburg

Für den Umbau des Congress Centers Hamburg (CCH) kommen auf Hamburg offenbar kurzfristig weitere Millionenkosten zu. Die Stadt bürgt für einen neuen Kredit in Höhe von 25 Millionen Euro. Das Geld ist laut Senat nötig, damit es auf der Baustelle weitergehen kann. In einer Mitteilung des Senats ist die Rede von "neuen kurzfristigen Maßnahmen", um sicher zu stellen, dass das CCH in Betrieb gehen kann.

Senat: Gesamtkosten steigen nicht

Anders als zuletzt geplant, wird das CCH allerdings nicht diesen Monat fertig, sondern erst Ende des Jahres. Der Senat betont, dass die Gesamtkosten von etwa 230 Millionen Euro trotzdem nicht steigen werden. Denn die Verzögerungen habe eines der beauftragten Unternehmen zu verschulden. Das Geld will sich die Stadt daher später wiederholen und rechnet diese Forderungen schon mit in die Abschlussrechnung.

Es kam schon zu deutlichen Kostensteigerungen

Es wäre anderenfalls nicht die erste Kostensteigerung bei der Sanierung des CCH: Vor anderthalb Jahren hatte sich der Bau bereits wegen Verzögerungen um 36 Millionen Euro verteuert. Der Hauptgrund war damals der Fund großer Mengen Asbests bei den Abbrucharbeiten. 50.000 Kubikmeter Schutt mussten daraufhin speziell entsorgt werden. Außerdem verteuerte sich die Sanierung der Tiefgarage, hier sorgte ein neuer Brandschutz für zusätzliche Kosten.

Damals wie heute kritisiert Hamburgs CDU: Kostenstabiles Bauen sei nicht erkennbar. Die städtischen Träger hätten offenbar nicht genug aus der Elbphilharmonie gelernt.

Weitere Informationen
Eine Farbaufnahme des CCH aus den 1970er-Jahren © Hamburg Messe und Congress-Archiv

CCH: Wo Udo Jürgens in die Badewanne stieg

Lange galt das CCH als größtes Kongresszentrum Europas und bescherte Hamburg viele Besucher. Aktuell wird es aufwendig saniert. Vor 50 Jahren fand die Grundsteinlegung statt. (30.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Senat will die Maskenpflicht teilweise aufheben

Die Inzidenz liegt stabil unter 20. Zumindest für die Außenbereiche plant der Senat, die Maskenpflicht in Hamburg zu kippen. mehr