Neue Aufenthaltsstätte soll Lage am Hauptbahnhof verbessern

Stand: 14.01.2023 06:45 Uhr

In der Hamburger Innenstadt gibt es bald eine neue Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose. Das hat der Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte, Ralf Neubauer (SPD), am Freitag im NDR Hamburg Journal und bei NDR 90,3 angekündigt. Damit soll sich auch die Lage am Hauptbahnhof entspannen.

"Wir versprechen uns davon eine erhebliche Verbesserung für die Betroffenen, aber auch für die Situation am Hauptbahnhof", sagte Neubauer. Monatelang hatten Sozialbehörde und der Bezirk nach einem zentralen Standort für die Aufenthaltsstätte gesucht. Schließlich sind sie in der Spaldingstraße fündig geworden - ganz in der Nähe zum Winternotprogramm in Hammerbrook und immer noch gut zu Fuß vom Hauptbahnhof erreichbar. Schon kommenden Freitag wird der Tagestreffpunkt eröffnet, wenn bis dahin die letzten Arbeiten fertig sind, heißt es vom Bezirk Hamburg-Mitte.

Mittagessen und Beratung für bis zu 100 Menschen

Geöffnet wird sie täglich von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr - also genau in der Zeit, in der Obdachlose ihre Zimmer im Winternotprogramm räumen müssen. Bis zu 100 Menschen sollen dort Mittagessen, Sozialberatung und einen warmen und trockenen Ort, an dem sie sich aufhalten können, bekommen. In den vergangenen zwei Wintern hatte es ein solches Angebot in der Markthalle gegeben. Dort finden jetzt aber wieder Konzerte statt und die Obdachlosenszene am Hauptbahnhof wurde deutlich sichtbarer.

Die NDR 90,3 Redakteurin Frauke Reinig © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Neue Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose in Hamburg kommt (1 Min)

Neubauer: "Es braucht ein geordneteres Erscheinungsbild"

Um die Lage zu verbessern, wird auch der Vorplatz der Drogenhilfeeinrichtung "Drob Inn", gegenüber vom Hauptbahnhof, neugestaltet - mit Regenschutz, Bänken und Beleuchtung. "Ich glaube, dass es einfach ein geordneteres Erscheinungsbild braucht. Das wird jetzt im ersten Quartal dieses Jahres voraussichtlich in die Umsetzung gehen", so Neubauer.

Zuletzt hatte die Polizei am Hauptbahnhof deutlich mehr Straftaten registriert und auch mehr Menschen aus der Drogenszene, die sich dort aufhalten.

Weitere Informationen
Ein Polizist auf Streife am Hamburger Hauptbahnhof. © picture alliance

Schwierige Lage am Hamburger Hauptbahnhof: Lösungen gesucht

Mehr Straftaten und mehr Verelendung: Der Hauptbahnhof wird immer stärker zum Politikum. Würde ein Ausbau der Polizeipräsenz helfen? mehr

Am Hamburger Hauptbahnhof stehen viele Fahrgäste und warten auf die Abfahrt ihres Zuges.

Überfüllter Hauptbahnhof: Tjarks mahnt zur Eile beim Ausbau

An der Überfüllung des Hamburger Hauptbahnhofs gibt es immer mehr Kritik. Der geplante Ausbau komme zu spät. mehr

Der Eingangsbereich des Hamburger Ohnsorg Theaters. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Brennpunkt Hauptbahnhof: Auch Ohnsorg-Theater leidet

Mehr Elend und mehr Müll: Die Situation sei in den vergangenen Monaten ernster geworden, meint Ohnsorg-Intendant Michael Lang. mehr

Schilder stehen vor der umgebauten Bahnhofsmission am Hamburger Hauptbahnhof. © Screenshot

Hamburg: Neubau der Bahnhofsmission öffnet demnächst

Gut vier Jahre war die Bahnhofsmission am Hamburger Hauptbahnhof in Containern untergebracht. Jetzt ist der Neubau fast fertig. (05.01.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 13.01.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Polizeiwagen in der Hamburger Meister-Francke-Straße. Dort wurde eine Frau niedergestochen. © City News TV

Barmbek-Nord: Frau mit Messer attackiert

Nach Angaben der Hamburger Polizei ist eine Frau in der Meister-Francke-Straße niedergestochen worden. Möglicherweise handelt es sich um eine Beziehungstat. mehr