Nach Hilferuf: Polizei findet unterkühlte 16-Jährige im Wald

Stand: 08.04.2021 14:17 Uhr

Eine Handy-Botschaft hat am Mittwochabend einen größeren Einsatz der Polizei in Hamburg-Volksdorf ausgelöst. Eine 16-Jährige aus Wedel hatte einen Hilferuf an ihre Betreuerin gesendet.

Ihr Handy konnte im Bereich der Volksdorfer Teichwiesen geortet werden, aber nur ungenau. Die Polizei startete eine große Suchaktion. Daran beteiligt war auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt wurde die Jugendliche schließlich unterkühlt im Wald entdeckt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Am Donnerstagmittag teilte die Polizei mit, dass sich die 16-Jährige offenbar mit zwei bislang unbekannten Männern getroffen hatte. Wie das Mädchen in den Wald gelangt sei und ob es dort zu Straftaten gekommen sei, werde nun untersucht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040-4286 56789 an die Polizei zu wenden. Zuvor hatte es geheißen, dass ein Verbrechen ausgeschlossen werde.

Das Waldgebiet sei noch am späten Abend nach Spuren und möglichen weiteren Personen abgesucht worden, sagte ein Polizeisprecher. Auch hierbei sei ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen. Die Ermittlungen hat die Fachdienststelle für Sexualdelikte übernommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Feuerwehrleute und ein Drehleiterfahrzeug stehen vor einem Wohnhaus im Hamburger Stadtteil Ottensen. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

66-Jähriger stirbt bei Brand in Ottensen

Im Hamburger Stadtteil Ottensen ist in der Nacht zum Mittwoch eine Wohnung in Brand geraten. Ein 66-Jähriger kam ums Leben. mehr