Nach Feuer: Reparatur der Hamburger Elbbrücken dauert länger

Stand: 16.08.2022 14:53 Uhr

Nach dem Brand eines Lastwagens unter dem S-Bahnhof Elbbrücken am vergangenen Montag bleibt der S-Bahnverkehr noch länger eingeschränkt, weil der Schaden größer ist als zunächst gedacht.

Noch einen Monat lang müssen Fahrgäste zwischen Hauptbahnhof sowie Wilhelmsburg und Harburg mit erheblichen Behinderungen klarkommen. "Aufgrund der starken Hitzeentwicklung müssen mehrere Stahlträger erneuert oder ausgetauscht werden", hieß es am Dienstag von der Deutschen Bahn. Damit der Betrieb auf dem Gleis in Richtung Hauptbahnhof wieder starten kann, sei ein Provisorium geplant, der eigentliche Austausch der Brückenlager folge später. "Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 18. September andauern."

Ab 19. September wieder "mehr oder weniger normal"

Glücklicherweise haben die 14 Hauptstahlträger dem Inferno standgehalten. "Ab dem 19. September können wir wieder mehr oder weniger normal über die Brücke fahren", sagte Kai Axel Boß von der Deutschen Bahn. "Vermutlich zwar mit verminderter Geschwindigkeit. Aber beide Gleise werden wieder dem Betrieb übergeben werden können."

"So etwas habe ich noch nicht erlebt"

Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uew Arnecke sagte: "Ich bin seit mehr als 25 Jahren bei der Eisenbahn. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Die Beschädigungen durch den brennenden Lkw sind sind so groß, dass Teile ausgetauscht werden müssen." Der Brand des Lkw habe Temperaturen von 600 bis 800 Grad auf die Stahlbrücke übertragen.

Starke Schäden auch am Bahnsteig

Zudem sind laut Bahn auch am Bahnsteig Richtung Hauptbahnhof starke Schäden entstanden. Er sei momentan nicht nutzbar und daher bis auf Weiteres gesperrt. "Die Züge Richtung Hamburg Hauptbahnhof können nicht halten", so die Bahn.

Weiter Pendelzug zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg

Die S-Bahn-Linien S3 und S31 können seit dem Brand nicht durchfahren. Zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg fährt alle 20 Minuten ein Pendelzug. Darüber hinaus sind zusätzliche Busse im Einsatz. Wer zwischen Hauptbahnhof und Harburg fahren möchte, kann die Regionalzüge nutzen. Für Inhaberinnen und Inhaber einer Zeitkarte des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) ist die Nutzung der Regionalzüge zwischen diesen beiden Stationen - auch der IC- und ICE-Züge - wegen der Einschränkungen derzeit kostenlos.

Lastwagen geriet plötzlich in Brand

Am Montag vergangener Woche hatte ein Lastwagenfahrer sein Fahrzeug unter der Bahnbrücke an der Norderelbe gestoppt, als bemerkte, dass es brennt. Nach dem Löschen der Flammen und einer ersten Untersuchung der Überführung konnten der Bahn-Fernverkehr und der Betrieb der U-Bahnlinie 4 schnell wieder freigegeben werden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Laut Polizei könnte ein technischer Defekt den Brand des Lkw ausgelöst haben.

Weitere Informationen
Fahrgäste warten in Hammerbrook auf Bus-Ersatzverkehr. © Markus Scholz/dpa

Feuer unter Brücke stoppt S-Bahnverkehr

Unter einer Bahnbrücke hatte ein Lastwagen gebrannt. (12.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.08.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Logo der SAGA ist an der Geschäftsstelle Eimsbüttel zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Energiekosten: SAGA hat ungünstigen Vertrag mit Gasversorger

Hamburgs städtische Wohnungsbaugesellschaft muss im Vertrag mit seinem Gaslieferanten jeden Monat steigende Preise akzeptieren. mehr