Nach Feuer: HVV baut Ersatzverkehr an Elbbrücken weiter aus

Stand: 26.08.2022 09:43 Uhr

Bei dem Brand eines Lastwagens war die Brücke an der Hamburger S-Bahn-Station Elbbrücken schwer beschädigt worden. Für die Reparaturen wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet, doch Pendler und Pendlerinnen haben es immer noch schwer, über die Elbe zu kommen. Jetzt gibt es weitere Angebote.

Wegen der Schäden an der Bahnbrücke über die Norderelbe gibt es für Zehntausende Menschen nur einen Pendel- und Ersatzverkehr. Nun soll sich die Lage durch zusätzliche Angebote deutlich verbessern. Seit Donnerstagmorgen endet die Metrobus-Linie 13 nicht in Veddel, sondern fährt weiter bis zur Haltestelle Elbbrücken. Pendlerinnen und Pendler haben damit einen direkten Anschluss an die U4, kommen also von dort recht schnell in die Innenstadt, zum Hauptbahnhof, bis nach Billstedt sowie in der Gegenrichtung über Wilhelmsburg bis nach Kirchdorf (Süd). Zusätzlich wird die Buslinie 154 verstärkt. 

Susanne Röhse © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Mehr Angebote für Pendler an den Elbbrücken (1 Min)

MOIA-Shuttleservice soll helfen

Seit Freitagmorgen werden zusätzlich 15 MOIA-Fahrzeuge für einen Shuttleservice eingesetzt. Die Sammeltaxis pendeln zwischen der S-Bahnstation Hammerbrook und der Veddel. Sie sollen auch die Busspur mitbenutzen dürfen, damit sie nicht im Stau steckenbleiben. Fahrgäste mit HVV-Ticket können die Wagen kostenlos nutzen. Der MOIA-Shuttle hält auf der Veddel an der P+R-Anlage (Schotterfläche neben der Buskehre), in Hammerbrook im Sachsenfeld (Höhe Hausnummer 10, am südlichen Treppenabgang der S-Bahn-Haltestelle).

Ab Montag weitere Regionalzüge

Außerdem fahren ab Montag dann zu den Hauptverkehrszeiten weitere Züge von Metronom und Start Unterelbe zwischen Hauptbahnhof und Harburg. "Wir werden ab kommenden Montag mit dem Unternehmen Start einen weiteren Doppeldeckerzug bereitstellen, der zweimal vormittags und einmal nachmittags jeweils hin und zurück vom Bahnhof Harburg zum Hauptbahnhof und umgekehrt verkehren wird", sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) im Gespräch mit NDR 90,3. "Wir haben hier alle Trassen freigemacht, die wir finden konnten, um die Situation insbesondere in Harburg und Hauptbahnhof weiter zu verbessern mit einem direkten Pendelverkehr." Ein Sprecher des HVV sagte, es werde an weiteren Verbesserungen gearbeitet, die die Situation für die Pendler und Pendlerinnen erleichtern sollen.

Was bisher getan wurde

Seit Montagmorgen verkehren die pendelnden S-Bahnzüge zwischen Wilhelmsburg und Hammerbrook immer als Langzüge mit neun Wagen. Zwischen Pinneberg und Hammerbrook sowie zwischen Neugraben und Wilhelmsburg fahren ebenfalls zusätzliche Langzüge. Auch die Züge der U-Bahnlinie 4 sollen bei Bedarf verlängert zu den Elbbrücken fahren.

Videos
Volle Bahnstege am Wilhelmsburger S-Bahnhof. © Screenshot
2 Min

S-Bahn will Lage für Pendler aus dem Süden verbessern

Seit dem Brand an der S-Bahn-Station Elbbrücken herrscht an vielen Bahnsteigen Chaos. Ein Maßnahmenpaket soll Abhilfe schaffen. 2 Min

Zahl der Expressbusse verdoppelt

Zusätzlich wurde die Zahl der Expressbusse zwischen den Haltestellen Elbbrücken und Wilhelmsburg verdoppelt. Fahrgäste mit Zeitkarte des HVV dürfen zwischen Harburg und dem Hamburger Hauptbahnhof nach wie vor auf Züge des Fernverkehrs ausweichen.

Zusätzlicher Halt in Neugraben

Zudem fahren die Züge des Regionalverkehrs auf den Linien RE3, RB31, RE4, RB41 und RE5 nach Abschluss von Bauarbeiten wieder deutlich häufiger. Auf der Linie RE5 (Cuxhaven-Hamburg) soll während der Hauptverkehrszeiten ein zusätzlicher Halt in Neugraben erfolgen: In Richtung Hamburg ab Neugraben um 6:29 Uhr, 7:09 Uhr, 7:29 Uhr und 8:09 Uhr, in Richtung Cuxhaven ab Hamburg Hbf um 15:06 Uhr, 15:42 Uhr (nur freitags), 16:06 Uhr, 17:06 Uhr, 17:39 Uhr (montags-donnerstags) und 18:06 Uhr.

Lkw brannte unter der Haltestelle Elbbrücken

Bis voraussichtlich zum 18. September kann die durch den Brand beschädigte Brücke an der Haltestelle Elbbrücken nur eingleisig von der S-Bahn befahren werden. Vor zwei Wochen hatte ein Lastwagenfahrer sein Fahrzeug unter der Bahnbrücke an der Norderelbe gestoppt, als er bemerkte, dass es brennt. Nach dem Löschen der Flammen und einer ersten Untersuchung der Überführung konnten der Bahn-Fernverkehr und der Betrieb der U-Bahnlinie 4 schnell wieder freigegeben werden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Laut Polizei könnte ein technischer Defekt den Brand des Lkw ausgelöst haben.

Weitere Informationen
Bestandsaufnahme nach einem Feuer unter der Bahnstation Elbbrücken. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Nach Feuer: Reparatur der Hamburger Elbbrücken dauert länger

Unter einer Bahnbrücke hatte ein Lastwagen gebrannt. Eine Untersuchung ergab jetzt: Bis Mitte September ist kein Normalbetrieb möglich. (16.08.2022) mehr

Die S-Bahnstation Elbbrücken an einem regnerischen Sommertag. © NDR Foto: Ralf Meinders

Elbbrücken: Schaden an Brücke nach Lkw-Brand weiter unbekannt

Unter einer Bahnbrücke hatte ein Lastwagen gebrannt. Wie lange die S-Bahnen dort nicht durchfahren können, ist weiter unklar. (15.08.2022) mehr

Fahrgäste warten in Hammerbrook auf Bus-Ersatzverkehr. © Markus Scholz/dpa

Feuer unter Brücke stoppt S-Bahnverkehr

Unter einer Bahnbrücke hatte ein Lastwagen gebrannt. (12.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.08.2022 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Hamburger Kohlekraftwerk Moorburg. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Wasserstoff: Umweltschützer schlagen neuen Standort vor

Wo soll in Hamburg "grüner Wasserstoff" produziert werden? Die Stadt setzt auf Moorburg, BUND und NABU bringen die Hohe Schaar ins Spiel. mehr