Stand: 18.12.2018 18:00 Uhr

Mönckebergstraße: Rot-Grün will weniger Busse

Gerade jetzt im Weihnachtstrubel in der Innenstadt dürften es viele Hamburger schon mal erlebt haben: Beim Einkaufen in der Mönckebergstraße mal eben die Straßenseite wechseln, das ist schwierig und oft auch gefährlich. Denn im Moment dient die Mönckebergstraße den Metrobussen 3, 4, 5 und 6, den Schnellbussen 31, 34, 35, 36 und 37 sowie der Buslinie 109 als Durchgangstraße. Dazu kommen noch Taxis und Fahrradfahrer.

Ideen-Workshop geplant

Bild vergrößern
Zehn Buslinien nutzen die Mönckebergstraße als Durchgang.

"Allein zehn Buslinien, das ist viel zu viel", findet Michael Osterburg, Fraktionschef der Grünen in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen stelle Hamburgs beliebteste Einkaufsstraße ein großes Hindernis dar. "Wir sehen hier nicht nur den Bedarf, sondern auch das Potenzial für positive Veränderungen. Um eine sinnvolle Lösung für alle Betroffenen zu finden, soll deshalb ein Ideen-Workshop stattfinden", so Osterburg weiter. Daran sollen Vertreter der Politik, der Verwaltung, des Hamburger Verkehrsverbundes, vom City Management und den Grundeigentümern teilnehmen.

"Müssen das Verkehrschaos in den Griff kriegen"

Die SPD-Fraktion im Bezirk Hamburg-Mitte unterstützt die Pläne für einen solchen Ideen-Workshop und für ein neues Busverkehrskonzept für die Innenstadt, betonte Tobias Piekatz. Dabei dürfe es keine Denkverbote geben: "Das Verkehrschaos an der Mönckebergstraße müssen wir endlich in den Griff kriegen, denn gefühlt fährt dort alle 30 Sekunden ein Bus." Schließlich gehe es um eine der wichtigsten und schönsten Einkaufsstraßen Hamburg und auch die Einzelhändler seien mit dem derzeitigen Zustand auf den Straßen nicht zufrieden, so Piekatz.

Parallel laufen weitere Umgestaltungspläne

Der Zeitpunkt für eine neue Verkehrsführung sei günstig, erklärt die rot-grüne Koalition in Hamburg-Mitte. Denn parallel werden auch die Pläne für die Umgestaltung von Rathausmarkt, Hauptbahnhof und Ballindamm weiter konkretisiert. Die Politiker meinen: Wenn nicht jetzt, wann dann? 15.000 Euro hat die Bezirksversammlung jetzt für den Ideen-Workshop zu den Problemen mit den Bussen an der Mönckebergstraße bereitgestellt.

Weitere Informationen

Rot-Grün will neues Gesicht für Rathausmarkt

SPD und Grüne wollen den Hamburger Rathausmarkt umgestalten: Die Busse sollen weg, die Pavillons sollen saniert werden - und am Alsterfleet sollen die Menschen flanieren. (14.11.2018) mehr

Neue Optik für Mönckebergstraßen-Eingang

Wer vom Hamburger Hauptbahnhof zur Mönckebergstraße blickt, sieht künftig ein neues Entree: Die riesige Fassade des Saturn-Kaufhauses wurde nach langer Sanierung enthüllt. (12.09.2018) mehr

Weniger Kunden in Hamburgs Einkaufsstraßen

Hamburgs Haupteinkaufsstraßen sind gemessen an der Zahl der Passanten im bundesweiten Vergleich abgerutscht. Laut einer neuen Untersuchung liegt die Mönckebergstraße nur noch auf Platz zwölf. (17.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.12.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:02
Hamburg Journal

Dank Webcam: Mann aus Elbe gerettet

21.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:05
Hamburg Journal

Mädchen missbraucht: Schulbusfahrer gesteht

21.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:05
Hamburg Journal

Schüler erforschen Wasserwerk

21.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal