Ein Streifenwagen steht hinter einem Absperrband am Tatort. Ein Mann ist in Hamburg-Hamm bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.  Foto: Jonas Walzberg

Messerattacke auf Parkplatz: Prozess gegen 24-Jährigen

Stand: 25.01.2021 14:01 Uhr

Vor den Augen entsetzter Passanten hatte ein heute 24-Jähriger im August vergangenen Jahres einen anderen Mann auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Eiffestraße niedergestochen. Seit Montag muss er sich vor dem Hamburger Landgericht wegen versuchten Mordes verantworten.

Tage vor der Tat im Hamburger Stadtteil Hamm hatte es im Straßenverkehr einen Streit gegeben. Der Angeklagte war nicht einmal selbst daran beteiligt. Seine Schwester war mit einer Frau aneinandergeraten. Sie hatten sich gegenseitig beschimpft. Das war ihm Anlass genug, den Namen dieser Frau herauszufinden, deren Sohn anzurufen, sich mit ihm zu treffen und auf ihn einzustechen. Der Sohn, ebenfalls 24 Jahre alt, wurde lebensgefährlich verletzt. "Ich wollte nur klären, dass nicht nochmal was passiert, wenn es zu einer Begegnung kommt," sagte der Angeklagte vor dem Landgericht.

Die Gefahr eines erneuten Streits habe aber doch gar nicht bestanden, wendete die Vorsitzende Richterin ein. Doch, sagte der Angeklagte. Die andere Familie würde wie seine auch in Mümmelmannsberg wohnen. Und: "Die hatten ja meine Schwester beleidigt."

Dem Angeklagten drohen mehrere Jahre Haft

Seinen Ausbildungsplatz als Metalltechniker ist der Angeklagte los. Er sitzt seit August in Untersuchungshaft. Ihm drohen viele Jahre Gefängnis.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Zink

FC St. Pauli siegt auch ohne Trainer Timo Schultz

Der an Corona erkrankte Chefcoach durfte am TV-Gerät einen 3:2-Erfolg in Nürnberg bejubeln. Die Kiezkicker bleiben damit Zweitliga-Tabellenführer. mehr