Stand: 21.04.2020 19:32 Uhr

Mehr Corona-Tests in Hamburger Pflegeheimen

Coronavirus-Erkrankungen sind mittlerweile in 31 Hamburger Altenheimen nachgewiesen worden. Das entspricht etwa jedem fünften Heim in der Hansestadt, wie Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Dienstag erklärte.

Maskenpflicht in Pflegeheimen

Um die Versorgung in den Alten- und Pflegeeinrichtungen zu sichern, will Hamburg auch die Pflegerinnen und Pfleger der Bundeswehr einsetzen. Zudem hofft die Gesundheitsbehörde auf Freiwllige. Damit sich das Coronavirus nicht weiter in den Heimen ausbreitet, führt Hamburg dort eine generelle Maskenpflicht ein. Prüfer-Storcks: "Also mindestens Mund-Nasen-Schutz - und da wo Umgang mit Infizierten ist, selbstverständlich FFP2-Masken. Wir machen das zum jetzigen Zeitpunkt, weil wir jetzt auch garantieren können, dass die Pflegeinrichtungen mit der erforderlichen Anzahl an Masken versorgt werden können."

Deutlich mehr Tests geplant

Nachdem die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen in Hamburg in den vergangenen Tagen gesunken ist, rechnet Prüfer-Storcks jetzt wieder mit Zuwächsen. Vor allem deshalb, weil die Zahl der Tests stark ausgeweitet wird. So will allein die Gesundheitsbehörde täglich 500 bis 600 Menschen pro Tag in Pflegeheimen testen.

Weitere Informationen
Eine Pflegekraft misst einer alten Frau, die im Bett liegt, den Blutdruck. © photocase.de Foto: davidpereiras

Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen

Laut Robert Koch-Instituts sind in Deutschland bislang mehr als 4.600 Menschen infolge des Corona-Virus gestorben - etwa ein Drittel davon in Pflegeheimen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Eine Frau mit Mundschutz und Gummihandschuhen im Supermarkt. © Colourbox Foto: Kzenon

Coronavirus: Hamburg führt Maskenpflicht ein

Auch in Hamburg kommt wegen der Corona-Pandemie nun die Maskenpflicht. Laut Bürgermeister Tschentscher gilt sie ab Montag in Bussen und Bahnen, in Geschäften und auf Wochenmärkten. mehr

Eine Person hält eine Probe in einem Labor. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: Mehr als 4.400 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Dienstag auf 4.401 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 33 mehr als am Vortag. 2.700 Menschen seien mittlerweile geheilt. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine Frau mit Schutzmaske steht vor einer fahrenden S-Bahn. © imago images Foto:  Michael Weber

Corona-Blog: Wo die Maske zur Pflicht wird

Hamburg und Schleswig-Holstein führen die Maskenpflicht ein - vor allem für den Nahverkehr und das Einkaufen. Niedersachsen kündigte eine landesweite Regelung an. Die News des Tages im Corona-Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.04.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Mitarbeiter der Hamburger Stadtreinigung steht bei einer Kundgebung der Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf dem Jungfernstieg. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Ver.di setzt Warnstreiks fort - auch Müllabfuhr betroffen

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di hat in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fortgesetzt. mehr

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: 201 Neuinfektionen in Hamburg registriert

In Hamburg sind innerhalb eines Tages erneut mehr als 200 neue Corona-Fälle registriert worden. Der sogenannte Inzidenzwert steigt auf 58,9. mehr

.

Senat denkt über Corona-Einschränkungen nach

In Hamburg drohen neue Corona-Einschränkungen. Auch über Winterdom und Fischmarkt wird in den kommenden Tagen entschieden. mehr

Zwei Frauen stehen vor einem Fahrkartenautomaten vom HVV © dpa Foto: Georg Wendt/

Corona-Krise beim HVV: Rund 250 Millionen weniger Einnahmen

Ein Drittel weniger Fahrgäste: Der HVV rechnet mit einem großen Finanzloch wegen Corona. Das geht zulasten der Steuerzahler. mehr