Melanie Leonhard © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter
Melanie Leonhard © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter
Melanie Leonhard © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter
AUDIO: Streit über Schlickentsorgung: Leonhard bleibt hart (1 Min)

Leonhard hofft auf schnelle Lösung des Schlickproblems

Stand: 25.01.2023 09:17 Uhr

Hamburgs neue Wirtschaftssenatorin Melanie Leonhard (SPD) will nicht auf die Möglichkeit verzichten, Schlick vor der Elbinsel Scharhörn zu verklappen. Laut Leonhard ist es nicht sicher, dass sich Hamburg mit dem Bund und den Nachbarländern auf eine dauerhafte andere Lösung für das Schlickproblem einigen kann.

Scharhörn sei eine Lösung, die in Hamburg erarbeitet worden sei. "Und die ist auch genehmigungsfähig", sagte Melanie Leonhard am Dienstagabend im Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Die Wirtschaftssenatorin hofft aber auf eine gemeinsame und rasche Lösung des Schlickproblems.

Schlick: Treffen mit Bund Anfang Februar

Für Anfang Februar habe der Bund zu einem Treffen eingeladen. Bis zum Frühsommer ist dann laut Leonhard wahrscheinlich klar, welche Möglichkeiten es gibt. Sie hält es für wahrscheinlich, dass Hamburg seinen Schlick nicht nur auf schleswig-holsteinischem Gebiet verklappen kann, sondern auch an Stellen, die dem Bund gehören, wo aber noch Platz ist. Erst vor wenigen Wochen hatte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) mit einem neuen Vorstoß für Scharhörn für Verstimmungen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein gesorgt.

Leonhard fordert Hafenstrategie vom Bund

Für die Zukunft des Hamburger Hafens will Leonhard künftig mehr den Bund in die Pflicht nehmen. Der müsse anerkennen, dass Hamburg mehr als ein Regionalhafen ist und schnell eine nationale Hafenstrategie erarbeiten.

Weitere Informationen
Der Schleppsaugbagger "IJsseldelta" arbeitet im Hafen in Hamburg auf der Elbe. © picture alliance / Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Streitthema Hamburger Hafenschlick: Lösung in Sicht

Vertreter beider Länder zeigten sich zuversichtlich, dass vor der Insel Scharhörn nicht verklappt werden muss. (21.01.2023) mehr

Hamburgs Wirtschaftssenatorin Melanie Leonhard (SPD) spricht beim Neujahrsempfang des UV Nord im Hotel "Atlantic". © Marcus Brandt/dpa

Leonhard: Elbschlick-Kompromiss reicht nur bis zum Herbst

Hamburgs Wirtschaftssenatorin sieht in dem Kompromiss mit Niedersachsen und Schleswig-Holstein noch keine langfristige Lösung. (12.01.2023) mehr

Das Baggerschiff "Amazone" fährt auf der Elbe. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Elbschlick: Tschentscher-Vorstoß irritiert Nachbarländer

Hamburgs Bürgermeister bringt eine Verklappung des Schlicks bei Scharhörn wieder ins Spiel - und erntet Kritik von vielen Seiten. (11.01.2023) mehr

Ein Stelzenbagger schaufelt mit einem Hub bis zu 35 Kubikmeter Sand und Mergel © NDR

Schlickproblem im Hamburger Hafen: Fragen und Antworten

Wegen immenser Schlickmengen ist die schiffbare Wassertiefe der Elbe eingeschränkt. Sollte man immer weiter baggern? Wohin mit dem Schlick? mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.01.2023 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Taucher bei einer Suchaktion nach Leichenteilen im Ernst-August-Kanal. © picture alliance/dpa/Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Leichenteile in Wilhelmsburg: Tatverdächtiger verhaftet

Ein Angler hatte in Hamburg Leichenteile entdeckt. Sie konnten einer Vermissten zugeordnet und ein Verdächtiger verhaftet werden. mehr