Stand: 14.02.2019 19:13 Uhr

Kulturfonds bringt Schulen und Künstler zusammen

Eine Oper inszenieren, Bücher schreiben oder Theaterinszenierungen gestalten: Hamburger Schüler sollen mit Künstlern oder Kulturinstitutionen gemeinsame Projekte realisieren. Das ist das Ziel des neuen Fonds "Kultur & Schule", den Schul- und Kulturbehörde am Donnerstag gemeinsam vorgestellt haben. Ab sofort können sich Schulen, Künstler und Kulturprojekte bis Ende März bewerben.

Halbe Million Euro steht bereit

Bild vergrößern
Schulsenator Ties Rabe (l.) und Kultursenator Carsten Brosda stellten den Projektfonds gemeinsam vor.

Mehr als 500.000 Euro stehen für dieses Jahr zur Verfügung - zusätzlich zu den mehr als vier Millionen Euro, die die Schulbehörde jetzt schon für Kulturprojekte ausgibt. Das Besondere am Fonds ist, dass er Partner mit neuen oder unkonventionellen Projekten zusammenbringen soll, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD). "Der Charme liegt vor allem darin, dass Schule und Künstler hier selbst Ideen entwickeln können."

Jury wählt Ideen aus

Ob ein gemeinsames Kunstwerk, ein Musik- oder Theaterstück oder ein Film entstehen soll: Eine Jury wählt zweimal im Jahr Ideen aus, die dann mit 1.000 bis 15.000 Euro gefördert werden können. "Da erhoffen wir uns natürlich, dass die Lust aufeinander wächst und im besten Fall eine langjährige Beziehung entsteht", sagte Kultursenator Carsten Brosda. Zum Start des Kulturfonds schießen sieben Hamburger Stiftungen insgesamt 100.000 Euro dazu.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.02.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:01
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal