An der Hamburger Handelskammer hängt eine ukrainische Flagge. © picture alliance / Dorit Kerlekin/Snowfield Photogr Foto: Dorit Kerlekin

Krieg und Pandemie drücken Stimmung in Hamburgs Wirtschaft

Stand: 20.04.2022 12:03 Uhr

Der Krieg in der Ukraine und die Corona-Pandemie wirken sich negativ auf die Stimmung in Hamburgs Wirtschaft aus. Das geht aus dem neuen Konjunkturbarometer der Handelskammer hervor.

Sowohl beim Krieg als auch bei Corona ist nicht absehbar, wie lange beides noch die Stimmung drückt. Diese Ungewissheit sei belastend, heißt es bei der Handelskammer.

Handelskammer: Weniger positive Rückmeldungen

Dabei bewerten von knapp 600 befragten Hamburger Unternehmen mehr als drei Viertel ihre aktuelle Situation noch als befriedigend oder sogar gut. Rund 120 Firmen sagen, es laufe schlecht. Aber laut Handelskammer ist der Anteil an positiven Rückmeldungen viel kleiner, als noch zu Jahresbeginn.

Bei den einzelnen Branchen sticht besonders das verarbeitende Gewerbe - also die Industrie - hervor. Denn diese Unternehmen sind besonders abhängig von funktionierenden Lieferketten und internationalem Handel.

Fehlende Fachkräfte und steigende Energiepreise

Auch der Ausblick auf die kommenden Monate ist bei den befragten Unternehmen pessimistischer. Die größten Risiken sind laut Umfrage steigende Energie- und Rohstoffpreise, gefolgt von fehlenden Fachkräften.

Weitere Informationen
Auto wird mit einer Zapfpistole betankt. © Fotolia / Sandor Jackal

Hohe Kraftstoffpreise belasten viele Unternehmen in Hamburg

Eine Blitzumfrage der Handelskammer ergab, dass 85 Prozent der befragten Unternehmen betroffen sind. (21.03.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.04.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo

Hamburger Justiz wird personell besser ausgestattet

Das Landgericht wird für komplizierte Encrochat-Verfahren verstärkt, die Staatsanwaltschaft für die Ermittlungen gegen Kindesmissbrauch. mehr