Stand: 25.08.2020 17:12 Uhr

Krankenhaus Groß-Sand: Beratungen über Sanierung

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen in Hamburg halten eine Rettung des finanziell angeschlagenen katholischen Krankenhauses Groß-Sand für möglich. Die Stadt sei bereit, die Sanierung mit Krankenhausstrukturmitteln zu unterstützen, wenn das Erzbistum Hamburg kooperiere, erklärte die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Gudrun Schittek, am Dienstag in Hamburg. Zuvor hatte der Gesundheitsausschuss der Bürgerschaft über die Situation der Klinik beraten.

Lenkungsgruppe berät Sanierungskonzept

Das Erzbistum hat eigenen Angaben nach ein Sanierungskonzept für das 200-Betten-Haus erarbeitet, das vorsieht, bis 2023 einen ausgeglichenen Haushalt zu schaffen. Die Pläne werden seit vergangener Woche in einer Lenkungsgruppe mit Vertretern des Erzbistums, der Sozialbehörde, der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung beraten.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Claudia Loss, erklärte, dass sie große Hoffnungen auf diese Lenkungsgruppe setze. "Es ist in der aktuellen Situation sehr gut, dass sich die Sozialbehörde dafür einsetzt, dass endlich eine Zukunftsperspektive für das Krankenhaus erarbeitet wird", so Loss, die selbst als Krankenschwester in der Klinik arbeitet. "Es ist aber auch klar, dass das Unterstützungsangebot der Stadt an Bedingungen geknüpft ist. Dazu gehört, dass das Erzbistum als Eigentümerin seine Kommunikation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verbessert und belastbare Zahlen in die Beratungen einbringt."

Seit Jahren in wirtschaftlicher Schieflage

Videos
Die Krankenpflege-Schule in Wilhelmsburg
2 Min

Krankenpflege-Schule in Wilhelmsburg schließt

Im Oktober schließt die Krankenpfleger-Schule am katholischen Krankenhaus Groß-Sand in Wilhelmsburg. Die Klinikleitung begründet die Schließung mit einer Neuordnung der Ausbildung. 2 Min

Das katholische Krankenhaus Groß-Sand im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg befindet sich laut Erzbistum Hamburg seit einigen Jahren in einer wirtschaftlichen Schieflage. Im Juni war bekannt geworden, dass die angeschlossene Pflegeschule zum 1. Oktober geschlossen werden soll. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deuteten das als Vorzeichen für eine Schließung des gesamten Krankenhaus und organisierten Proteste.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) erklärte, dass die Stadt das Krankenhaus erhalten wolle - sie erwarte dafür aber ein klares Konzept vom Erzbistum Hamburg. Die katholische Kirche will Groß-Sand eigentlich an einen anderen kirchlichen Träger verkaufen - hat aber noch keinen Käufer gefunden, was die Suche nach einer Lösung weiter erschwert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.08.2020 | 18:00 Uhr

Die Grafik der Elbphilharmonie © istockphoto.com Foto: Natee Meepian

NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute"

Bei "Hamburg Heute" erfahren Sie, was am Tag wichtig ist. Hier können Sie den Podcast von NDR 90,3 abonnieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) gibt ein Interview.

AstraZeneca für alle freigegeben - Leonhard: "Guter Impfstoff"

Die Sozialsenatorin sagte im Hamburg Journal des NDR Fernsehens, es handele sich um einen guten Impfstoff mit hoher Wirksamkeit. mehr