Stand: 27.07.2020 06:52 Uhr

Kein Sommerschlussverkauf in diesem Jahr

Den traditionellen inoffiziellen Sommerschlussverkauf in den Geschäften gibt es in diesem Jahr in Hamburg nicht. Wegen der Corona-Pandemie hat der BTE Handelsverband Textil kein Datum für den SSV vorgeschlagen.

Eigentlich hätte es am letzten Montag im Juli noch einmal den Startschuss für richtige Rabattschlachten in den Geschäften gegeben. Für Brigitte Nolte vom Handelsverband Nord macht das in diesem Jahr aber keinen Sinn, Corona habe alles durcheinander gebracht. Nachdem die Geschäfte im Frühjahr komplett schließen mussten, wäre es ihr zufolge eigentlich besser, die Saison zu verlängern - also die Sommermode bis in den August hinein in den Läden hängen zu lassen.

Seit Wochen kräftige Preisnachlässe

Viele Geschäfte locken aber sowieso schon seit Wochen mit "Sale"-Schildern und Preisnachlässen. Hamburgs Einzelhändler brauchen nach dem Corona-Lockdown im März und April Liquidität, also Geld in der Kasse, um ihre Mieten und sonstige Kosten zu zahlen, so die Begründung. Laut Textilverband BTE liegen die Umsätze in der Modebranche bis zu 40 Prozent hinter dem Vorjahr zurück. Im Herbst könnte es eine Insolvenz-Welle geben, so die Befürchtung.

Bis 2004 war der Sommerschlussverkauf gesetzlich geregelt, seitdem sind Rabattaktionen aber theoretisch das ganze Jahr hindurch möglich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Außenbereich der "Sands Bar". © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Möglicher Corona-Ausbruch in Bar: Bis zu 500 Gäste betroffen

Die Hamburger Sozialbehörde fordert zum Reihentest auf. In einer Cocktailbar am Dammtor könnte es zu mehreren Ansteckungen gekommen sein. mehr