Kassenärztliche Vereinigung wählt neuen Chef

Stand: 21.10.2021 06:36 Uhr

Die mächtige Organisation für Kassenärzte und -ärztinnen in Hamburg hat bald einen neuen Chef: Am Mittwochabend hat die Kassenärztliche Vereinigung John Afful zum neuen Vorstandschef gewählt.

Er ist ab April nächsten Jahres Nachfolger von Walter Plassmann, der das Amt aus Altersgründen aufgibt. Öffentlich bekannt ist Afful bislang nicht, in den Arztpraxen dieser Stadt dagegen schon: Er arbeitet schon lange für die Kassenärztliche Vereinigung,

Kampf gegen Aufkauf von Arztpraxen

1994 hat er dort angefangen. Erst als Assistent und dann bald schon als Chef für alle Abrechnungsfragen. Der gelernte Volkswirt ist also seit Jahren der Mann, an den sich die Arztpraxen für ihre Abrechnungen wenden. Sein wichtigstes Thema ist, dass es auch in 10 oder 20 Jahren noch die klassischen Arztpraxen mit freiberuflich arbeitenden Ärztinnen und Ärzten gibt. Denn bei den Kassenärzten wächst die Sorge vor Privatinvestoren und vor Krankenhäusern, die Arztpraxen aufkaufen.

John Afful ist 55 Jahre alt, hat zwei Söhne - und schon seine Mutter hat für die Kassenärztliche Vereinigung gearbeitet. Er selbst habe schon als Achtjähriger Rundbriefe zukleben dürfen, sagte er.

Weitere Informationen
Ein Arzt misst den Blutdruck eines Patienten. © picture alliance Foto: Christin Klose

Bürgerschaft will Ärztemangel in armen Stadtteilen beheben

Gesundheitszentren sollen die medizinische Versorgung in benachteiligten Regionen verbessern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.10.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Trainer Timo Schultz © IMAGO / Fotostand

FC St. Pauli: Coach Schultz an Covid-19 erkrankt

Die Hamburger müssen am Sonntag im Spiel beim 1. FC Nürnberg ohne ihren Cheftrainer auskommen. mehr