Stand: 30.06.2014 16:56 Uhr

Ikea eröffnet erste Innenstadtfiliale

Die Möbelkette Ikea hat im Hamburger Stadtteil Altona am Montagmorgen ihre weltweit erste Innenstadt-Filiale eröffnet. Um 9.26 Uhr öffneten sich die Türen, wie NDR 90,3 berichtete. Der Bau des Gebäudes dauerte zwei Jahre. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), der selbst in Altona wohnt, scherzte bei der Eröffnung in seinem Grußwort: "Dass das Gebäude so schnell fertig geworden ist, liegt vielleicht daran, dass es nicht von Ikea selbst zusammengeschraubt wurde." Scholz lobte die Belebung der Großen Bergstraße: "Man sieht richtig, wie die Entwicklung in Altona wieder nach vorn gegangen ist."

Der schwedische Konzern investierte am Standort an der Großen Bergstraße mehr als 80 Millionen Euro und schafft damit 300 Arbeitsplätze. In dem siebenstöckigen Gebäude gibt es vier Parkdecks mit 730 Stellplätzen. Mit einer Verkaufsfläche von 18.000 Quadratmetern ist die Filiale in Altona rund 20 Prozent kleiner als andere Ikea-Märkte, präsentiert aber dennoch das gesamte Katalogsortiment. Der Bau des Möbelmarktes war zunächst umstritten, wurde aber in einem Bürgerentscheid mit einer Mehrheit von rund 77 Prozent der Stimmen gebilligt.

Bei der Eröffnung am Morgen kam es zu keinen größeren Protesten. Lediglich ein Transparent mit dem Text "Besseres als Ikea für Altona" wurde von Kritikern gezeigt. Am Nachmittag kam es zu einer Kundgebung in der Nähe des Möbelhauses. Rund 100 Menschen protestierten gegen den Ikea-Neubau.

Lastentaxen und Fahrradanhänger für den Transport

Wegen der Innenstadt-Lage erwartet Ikea anders als in anderen Märkten, dass rund die Hälfte der Kunden zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln anreist. Im Umkreis von drei Kilometern um die Filiale leben rund 150.000 Menschen. Ikea bietet die taggleiche Lieferung der Waren ebenso an wie Lastentaxen, Fahrradkuriere, Car-Sharing und Leihfahrräder und -anhänger.

Auch die Präsentation der Möbel und Einrichtungsgegenstände weicht ab von dem Standard anderer Ikea-Häuser. In Altona gibt es Schaufenster im Erdgeschoss und Tageslicht. Der Selbstbedienungsbereich und das Kinderparadies wurden in den dritten Stock verlegt. Ikea rechnet im Durchschnitt mit rund 5.000 Kunden täglich in Altona.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.06.2014 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:46
Hamburg Journal
03:58
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal