Stand: 21.03.2019 18:28 Uhr  - NDR 90,3

Ida Ehre Schule wehrt sich gegen Vorwürfe

Bild vergrößern
Antifa-Aufkleber im Oberstufenhaus der Ida Ehre Schule sorgten für Aufregung.

Nach dem Wirbel um linksextreme Aufkleber und Slogans wehrt sich die Ida Ehre Schule jetzt öffentlich gegen Vorwürfe der AfD. In einer Stellungnahme, die NDR 90,3 vorliegt, nimmt die Schulleitung Lehrkräfte und Schüler in Schutz. Die Ida Ehre Schule verstehe sich als antifaschistische Schule, stellt die Leitung der Stadtteilschule aus dem Hamburger Stadtteil Hoheluft klar. Und sie kritisiert den öffentlichen Umgang mit den AfD-Vorwürfen. Die Partei hatte behauptet, über ihr umstrittenes Internetportal "Neutrale Schulen Hamburg" auf verfassungsfeindliche Aktivitäten gestoßen zu sein.

Die Ida Ehre Schule beklagt dagegen, Schüler seien kriminalisiert und Lehrkräfte als naiv oder linksextrem bezeichnet worden. Man sei darüber entsetzt, dass die Sichtweise der AfD von Teilen der Öffentlichkeit übernommen worden sei, ohne der Schule Zeit für eine "faktenbasierte Antwort" zu lassen.

Aufkleber Teil einer Projektarbeit

Die liefert die Schulleitung jetzt aus ihrer Sicht nach. Für einige der Aufkleber und Schmierereien übernimmt sie auch die Verantwortung. Sie hätten sich in nicht öffentlich einsehbaren Bereichen befunden und seien nicht bemerkt worden. Der größte Teil der Aufkleber sei aber Teil eine Projektes mit dem Titel "Sich einmischen - Kunst als kulturelle Kompetenz" gewesen. Sie hingen in einem Klassenraum und sollten im Unterricht besprochen werden. Auch Eltern hätten davon gewusst. Der verantwortlichen Lehrkraft sei nichts vorzuwerfen.

Weitere Informationen

Antifa-Aufkleber in Schule sorgen für Wirbel

Linksextreme Aufkleber in der Ida Ehre Schule haben die Hamburger Schulbehörde zum Einschreiten veranlasst. Die Hausverwaltung wurde angewiesen, die Sticker zu entfernen. (19.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.03.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:02
Hamburg Journal
02:18
Hamburg Journal
06:50
Hamburg Journal 18.00