IG Metall Küste sieht sich für kommende Verhandlungen gestärkt

Stand: 30.01.2023 17:23 Uhr

Die IG Metall Küste startet nach eigener Auffassung gestärkt in das Verhandlungsjahr. Nach der Corona-Pandemie verzeichnet die Gewerkschaft wieder ein deutliches Mitglieder-Plus.

Knapp 12.500 neue Mitglieder verzeichnete die IG Metall im vergangenen Jahr. Damit sei der "Corona-Knick" überwunden und der Mitgliederschwund in Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gestoppt, sagte Bezirksleiter Daniel Friedrich am Montag. Auch beim Nachwuchs gebe es deutlich mehr Zulauf. Rund 30 Prozent mehr Azubis hätten im vergangenen Jahr Mitgliedsanträge für die Gewerkschaft gestellt.

Einsatz für Tarifverträge

Die IG Metall schaut positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung im Norden. Bei der Windindustrie will die Gewerkschaft weiter für mehr Tarifverträge kämpfen - etwa beim Unternehmen Vestas. Gut gelaufen ist den Angaben zufolge die Übernahme von Hunderten Leiharbeitern bei Airbus in Finkenwerder.

Tarifrunden im Handwerk stehen an

Ab dem Frühjahr stehen dann zahlreiche Tarifrunden für rund 20.000 Beschäftigte im Handwerk an, im März etwa für rund 6.000 Beschäftigte im Kfz-Handwerk. An den Forderungen werde jetzt gearbeitet, hieß es.

Weitere Informationen
Demonstrierende beim Streik beim Windenergieanlagen Hersteller Vestas © citynewstv.de

Windanlagenbauer Vestas: Warnstreik und Demo in Hamburg

In Hamburg sind zahlreiche Mitarbeiter des Windanlagenbauers Vestas auf die Straße gegangen, um für einen neuen Tarifvertrag zu demonstrieren. (24.01.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.01.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote. © picture alliance / dpa Foto: Sören Stache

Hamburgs Innensenator Grote rechnet mit baldigen Abschiebungen

Die Innenministerkonferenz hat sich dafür ausgesprochen, Straftäter und Gefährder auch in Krisenregionen wie Afghanistan abzuschieben. mehr