Stand: 04.06.2020 14:40 Uhr

Hygiene-Teams in Hamburgs Bussen und Bahnen

Zusätzliche Reinigungsteams sorgen seit Donnerstag in Bussen, U- und S-Bahnen des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) für mehr Desinfektion. Der HVV verzeichne wieder steigende Fahrgastzahlen und wolle ein Sicherheitsgefühl vermitteln, begründete Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum die Maßnahmen. Die Zweier-Teams reinigen etwa Haltestangen, Griffe und Türdrücker im laufenden Betrieb zusätzlich zu den regulären Fahrzeugreinigungen.

Damit es nicht zu Einschränkungen kommt, werden Busse während Pausen an Haltestellen und U- und S-Bahnen bei Leerfahrten an Endhaltestellen gereinigt. In der S-Bahn sind Reinigungsteams in der Innenstadt auch während der Fahrt mit Fahrgästen unterwegs. Auch an U- und S-Bahn-Haltestellen sollen Kontaktflächen desinfiziert werden. Bei den Bussen und U-Bahnen werden die Fahrzeuge besonders stark genutzter Linien gereinigt etwa die U-Bahn-Linien 1 bis 4.

Zusätzliche Mitarbeiter eingestellt

Ein Mitarbeiter des HVV desinfiziert einen Bus in Hamburg. © picture-alliance/dpa Foto: Christian Charisius
Zur Desinfektion von Bussen und Bahnen setzt der HVV zusätzliche Reinigungskräfte ein.

Rund ein Drittel der U-Bahnen werde so täglich zusätzlich gereinigt. Bei den Bussen liege die Quote bei einem Viertel. Bei der S-Bahn werde jedes Fahrzeug täglich mindestens einmal zusätzlich gereinigt. Die zusätzlichen Reinigungen liefen erst einmal unbefristet, sagte VHH-Sprecherin Anja Giercke. Zur Reinigung der U-Bahnen und Busse seien zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestellt worden und es werde im Monat ein mittlerer fünfstelliger Betrag ausgegeben. Für die S-Bahn nutze man vorhandene Kapazitäten, sagte S-Bahn-Sprecher Christoph Dross.

Weitere Informationen
Der Bahnsteig der Haltestelle Jungfernstieg wird umgebaut. © NDR Foto: Anna Rüter

Bauarbeiten: Teilstück der U1 in Hamburg gesperrt

Die Hamburger Hochbahn baut weitere U-Bahn-Stationen barrierefrei aus. Die Linie U1 ist deshalb bis zum 13. August zwischen den Haltestellen Stephansplatz und Hauptbahnhof Süd gesperrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.06.2020 | 11:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Tests in der Hamburgischen Bürgerschaft

Angesichts des verschärften Lockdowns und Risiken durch Virus-Mutationen werden nun im Rathaus an Plenartagen Corona-Tests angeboten. mehr

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

206 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 94,6 gesunken. mehr