Stand: 03.08.2020 13:30 Uhr

Hund beißt Zweijährige in den Kopf

In Hamburg-Steilshoop hat ein Hund am Samstagabend ein Kleinkind schwer verletzt. Das zweieinhalbjährige Mädchen kam mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus.

Kind kannte den Hund

Nach Angaben der Polizei vom Montag kannten sich der Hund und das Kind. Das Tier gehört einer befreundeten Familie. Die beiden Familien hatten den Tag zusammen in einem Kleingartenverein verbracht. Gegen Abend verabschiedeten sich alle bei ihren Autos, die sie am Edwin-Scharff-Ring geparkt hatten. Der Halter hielt seinen Hund zwar an der Leine, niemand achtete jedoch auf ihn. In diesem Moment biss der Hund dem Mädchen plötzlich ins Gesicht. Das Kind erlitt so schwere Bisswunden, dass es ins Krankenhaus gebracht und notoperiert werden musste. Ihm drohen weitere Gesichtsoperationen.

Warum der Hund zubiss, ist nach Angaben der Polizei völlig unklar. Der Halter hat den Hund seit fünf Jahren. Dieser sei bisher völlig unauffällig gewesen. Der 56-Jährige darf das Tier zunächst behalten. Der Fall wurde aber dem städtischen Hundekontrolldienst übergeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.08.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen gehen ins Elbe-Einkaufszentrum im Hamburger Stadtteil Osdorf. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Shopping mit Termin: Geschäfte in Hamburg machen sich bereit

In vielen Hamburger Geschäften laufen die Vorbereitungen für Montag. Dann ist Einkaufen mit Termin erlaubt. mehr