Historisches Feuerschiff "Elbe 3": Geld für Reparatur fehlt

Stand: 11.01.2022 11:20 Uhr

Mehr als 130 Jahre alt ist das Feuerschiff "Elbe 3", das normalerweise im Museumshafen Oevelgönne liegt. Derzeit wird das Schiff umfassend saniert - und dabei sind bislang nicht bekannte Schäden entdeckt worden.

Leuchtend roter Rumpf, zwei kurze Masten: Die "Elbe 3" fehlt auf fast keinem Foto vom Elbstrand in Oevelgönne. Das Feuerschiff wurde 1888 gebaut 1888 und diente jahrzehntelang als schwimmender Leuchtturm in der Deutschen Bucht. Seit dem Herbst wird das Denkmal nun auf einer Werft in Schleswig-Holstein saniert. Überraschung dabei: Dort, wo die tonnenschwere Ankerkette im Schiff lagert, ist das Eisen teilweise hauchdünn, im sogenannten Kettenkasten. Derzeit darf das Schiff deshalb nicht fahren.

Um die Schäden zu beheben, fehlt aber das Geld. Deshalb fordern SPD und Grüne in der Bürgerschaft nun den Senat auf, dem Museumshafen Oevelgönne 250.000 Euro zur Verfügung zu stellen. "Das Feuerschiff 'Elbe 3' ist ein maritimes Denkmal, das Hamburg nicht verloren gehen darf", sagt Isabella Vertes-Schütter, die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Entscheiden wird die Bürgerschaft in der kommenden Woche.

Weitere Informationen
Der Hamburger Museumshafen Oevelgönne in Neumühlen. © Museumshafen Oevelgönne e.V. / Bjørn Nicolaisen

Traditionsschiffe im Museumshafen Oevelgönne erleben

Kutter, Schlepper, Eisbrecher: Bei einem Spaziergang durch den Museumshafen kann man in Hamburgs maritimes Erbe eintauchen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.01.2022 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Hamburger S-Bahn. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Eibner-Pressefoto

Hamburg soll sechs Kilometer langen S-Bahn-Tunnel bekommen

Milliardenprojekt für den "Deutschland-Takt": Fernzüge brauchen zwischen Hauptbahnhof und Altona Platz - dafür soll die S-Bahn in einem Tunnel verschwinden. mehr