Stand: 16.06.2020 17:04 Uhr

Hamburger müssen sich auf S-Bahn-Baustellen einrichten

S-Bahn-Fahrgäste müssen in den Hamburger Sommerferien mit vier Baustellen fertigwerden. Betroffen sind Strecken nach Tiefstack, zwischen Neugraben und Buxtehude und die Dammtorlinie. Keine der Sperrungen soll aber länger als drei Wochen dauern, und teils verzichtet die S-Bahn auf Vollsperrungen und lässt zumindest einige Züge die Baustellen passieren.

Weniger Ersatzbusse wegen Corona

Wegen Corona wolle man den Fahrgästen möglichst viel Platz anbieten, also weniger Ersatzbusse einsetzen, teilte die S-Bahn mit. Das klappt etwa auf der vielbefahrenen Dammtorlinie. Von Mitte bis Ende Juli werden am Bahnhof Sternschanze die Bahnsteige saniert. Die S11 fällt aus, zwischen Altona und Hauptbahnhof bleibt aber die ganze Zeit ein Gleis frei. Die S31 und die S21 fahren in eine Richtung normal über Dammtor, in Gegenrichtung aber durch den Citytunnel.

Ebenso Mitte bis Ende Juli werden auf der Strecke der S3 Gleise erneuert - und zwar zwischen Neugraben und Buxtehude. Auch hier fahren Züge, aber nur alle 30 oder 60 Minuten. Auch die Regionalbahnlinie 5 betrifft das, sie fährt wochentags nicht zwischen Neugraben und Buxtehude, am Wochenende schon, aber im 60-Minuten-Takt.

Vollsperrung zwischen Berliner Tor und Tiefstack

Erneut eine Vollsperrung müssen aber die Fahrgäste der S21 überstehen. Zwischen Berliner Tor und Tiefstack fahren ab Donnerstag nächster Woche Busse statt Bahnen. Die S2 fällt ganz aus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Senat will die Maskenpflicht teilweise aufheben

Die Inzidenz liegt stabil unter 20. Zumindest für die Außenbereiche plant der Senat, die Maskenpflicht in Hamburg zu kippen. mehr