Wegweiser auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt Santa Pauli © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburger Weihnachtsmärkte 2021: Öffnen im November mit 2G oder 3G

Stand: 19.10.2021 18:50 Uhr

Nach einem Jahr ohne Weihnachtsmärkte in Hamburg sollen sie in diesem Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden. Voraussetzung ist eine Änderung der Corona-Verordnung. Sie wird in dieser Woche fertiggestellt und soll am Sonnabend in Kraft treten.

Bei der Landespressekonferenz am Dienstag hat die stellvertretende Senatssprecherin Julia Offen die Eckpunkte für die geplanten Regelungen erläutert. Demnach sollen die Weihnachtsmärkte wahlweise mit 3G- oder 2G-Option öffnen können oder diese Optionen auch nur für einzelne Stände auf dem Markt anbieten, in dann jeweils eingezäunten Bereichen.

Verschiedene Modelle für den Betrieb geplant

Je nach Größe und örtlichen Gegebenheiten soll es vier verschiedene Modelle geben, die die Betreibenden der Weihnachtsmärkte wählen können. Innerhalb der 2G-Option kann dann sogar auf Abstand, Maske und Begrenzung der Personenzahl verzichtet werden. Auch die Sperrstunde für den Alkoholausschank bis 22 Uhr fällt dann weg - unter 3G gilt sie. Eine Kontaktnachverfolgung ist in beiden Modellen zwingend.

Weitere Informationen
Christbaum-Markt auf dem Augustusplatz in Leipzig 1885, digitale Reproduktion einer Originalvorlage aus dem 19. Jahrhundert. © picture alliance / Bildagentur-online/Sunny Celeste

Weihnachtsmärkte: Von der Versorgung zum Vergnügen

In Norddeutschland haben wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte geöffnet. Deren Tradition reicht bis ins Mittelalter zurück. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.10.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (4.v.r.) mit neuen und alten Mitgliedern seiner Regierung nach einer Pressekonferenz im Rathaus. © Screenshot

Tschentscher bildet Hamburger Senat um

Leonhard wird neue Wirtschaftssenatorin, Schlotzhauer neue Sozialsenatorin und Pein neue Stadtentwicklungssenatorin. mehr