Stand: 14.08.2018 14:54 Uhr

Hamburger Hafenbetreiber HHLA schwächelt

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat ihren Umschlag in Hamburg seit Jahresbeginn nur leicht steigern können. Das Plus unter anderem an den Terminals in Waltershof und Tollerort beträgt im ersten Halbjahr lediglich 0,9 Prozent. Während die Hauptkonkurrenten Rotterdam und Antwerpen auch in diesem Jahr deutlich zulegen, kommt die HHLA also kaum von der Stelle. Die HHLA-Aktie verlor am Dienstag zeitweise bis zu sieben Prozent und war schwächster Wert im SDax.

Feeder-Verkehr bricht ein

Der Container-Umschlag stagnierte in den Monaten April bis Juni mit 1,8 Millionen Standardcontainern (TEU) auf Vorjahresniveau. Auch die Erlöse im börsennotierten Teilkonzern Hafenlogistik fielen in diesem Zeitraum mit knapp 310 Millionen Euro nur fast genauso hoch aus wie ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn (Ebit) in der Hafenlogistik sank um knapp vier Prozent auf gut 47 Millionen Euro.

Ein Plus kann das Unternehmen zwar im Handel mit Südostasien verbuchen, dafür muss die HHLA aber deutliche Einbrüche bei den sogenannten Feeder-Verkehren verbuchen. Feeder sind die kleineren Containerschiffe, die Waren in Ost- und Nordsee verteilen und auf dem Rückweg neue Fracht nach Hamburg bringen.

Umschlag im Hamburger Hafen geht zurück

Anders als die HHLA musste der Konkurrent Eurogate in Hamburg nach Informationen von NDR 90,3 im ersten Halbjahr Verluste hinnehmen, deshalb geht insgesamt auch der Gesamtumschlag des Hafens zurück.

Die HHLA zeigte sich unter dem Strich aber zufrieden mit dem Verlauf ihrer Geschäfte: Im ukrainischen Odessa, wo das Unternehmen auch ein eigenes Terminal betreibt, beträgt das Plus im gleiche Zeitraum gut acht Prozent. Bis Jahresende rechnet die HHLA insgesamt mit einem deutlich höheren Gewinn als im vergangenen Jahr.

Kommentar

Hamburg braucht neue Strategie für den Hafen

Der Umschlag im Hafen sinkt auch in diesem Jahr. Hamburg verliert damit gegenüber der Konkurrenz in Nordeuropa immer mehr den Anschluss. Dietrich Lehmann kommentiert. (11.08.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.08.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:31
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal