Stand: 03.02.2020 06:10 Uhr  - NDR 90,3

Hamburg will einen Pflegenotruf einrichten

Bild vergrößern
Die überwiegende Zahl von Pflegebedürftigen wird zu Hause gepflegt.

Hamburg soll einen Pflegenotruf bekommen, der rund um die Uhr zu erreichen ist. Ziel sei es, Angehörige von Pflegebedürftigen in Krisensituationen zu entlasten, sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) im Gespräch mit NDR 90,3 und dem Hamburg Journal. Die meisten Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt, häufig von ihren Angehörigen.

Hilfe für die Helfer geplant

Wenn Angehörige jedoch plötzlich krank werden oder überfordert sind, ist guter Rat teuer. Denn auch in Hamburg gibt es zu wenig Angebote für die Kurzzeitpflege, und auch ambulante Pflegedienste können oft nicht sehr kurzfristig einspringen. Durch den geplanten Pflegenotruf solle sich das ändern, so die Hamburger Gesundheitssenatorin.

Europaweite Ausschreibung geplant

Am Telefon soll eine Erstberatung stattfinden, in dringenden Fällen kann umgehend eine Pflegekraft in die Wohnung kommen. Die Kosten des Einsatzes sollen zunächst von der Stadt übernommen werden - die im Anschluss mit den Pflegekassen abrechnen will. Der Pflegenotruf soll nach den Plänen der Gesundheitsbehörde im kommenden Jahr starten. Der Betreiber soll über eine europaweite Ausschreibung gefunden werden.

Angebote für Pflegebedürftige und Senioren

Schon in diesem Jahr beginnt die Stadt Hamburg, rund 15.000 Seniorinnen und Senioren anzuschreiben. Wer 80 Jahre alt wird, erhält per Brief das Angebot für einen kostenfreien Hausbesuch von einer entsprechenden Fachstelle der Stadt. Themen sind die Gesundheit, Angebote zur Unterstützung und Infos zu Beratungsstellen im Quartier.

Pflegekompass informiert über Heime

Mitte Januar ging ein weiteres Angebot für Angehörige von Pflegebedürftigen in Betrieb. Im Pflegekompass der Gesundheitsbehörde werden Informationen über die Hamburger Pflegeheime veröffentlicht. Man kann sich zum Beispiel anzeigen lassen, wie hoch die Kosten für ein Pflegeheim sind und welche Häuser die besten Bewertungen bekommen.

Weitere Informationen

Online-Übersicht über Hamburgs Pflegeheime

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat den sogenannten Pflegekompass vorgestellt. Die Internetseite bietet die wichtigsten Informationen über die Pflegeheime in der Hansestadt (17.01.2020). mehr

Pflegen & Wohnen: 120 Millionen Euro für Aus- und Umbau

Hamburgs größter privater Pflegeanbieter Pflegen & Wohnen will in den kommenden Jahren rund 120 Millionen Euro in seine Einrichtungen investieren. Einige Standorte werden komplett neu gebaut (13.01.2020). mehr

NDR Info

Pflege Report: Mängel bei der Heimkontrolle

NDR Info

Die vorgeschriebenen Prüfquoten von Pflegeheimen werden in Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein bei Weitem nicht erreicht. Das zeigen Recherchen von Panorama 3 (04.11.2019). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 03.02.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:49
NDR Fernsehen
02:31
Hamburg Journal
02:50
Hamburg Journal