Ein Hörsaal in der Universität Hamburg © picture alliance Foto: Ulrich Perrey

Hamburg: Studierende sollen bald wieder in die Unis kommen

Stand: 27.08.2021 14:43 Uhr

Gute Nachrichten für Hamburgs Studierende: Die Hochschulen bieten im kommenden Semester wieder Veranstaltungen auf dem Campus an.

Drei Semester lang waren die Hochschulen in der Hansestadt so gut wie ausgestorben, nur wenige Veranstaltungen fanden vor Ort statt. Vom Wintersemester an können Lehrende und Studierende zurückkehren. Seminare und Vorlesungen finden wieder auf dem Campus statt. "Wir planen das Präsenzsemester als Normalfall", sagte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) am Freitag.

"3G ist das Maß aller Dinge"

Es sei es nun gelungen, ein gutes Konzept für die Rückkehr in die Hochschulen zu erarbeiten, so die Zweite Bürgermeisterin. "3G ist das Maß aller Dinge." Das bedeutet, die Studierenden müssen geimpft, genesen oder getestet sein, wenn sie eine Veranstaltung besuchen wollen. Digitale Alternativen, etwa bei besonders großen Vorlesungen, sowie Hybridformate sollen aber weiterhin möglich sein.

Fegebank: Impfbereitschaft besonders hoch

Weil auch das Abstandsgebot entfällt, können in den meisten Hörsälen wieder alle Plätze belegt werden. Möglich mache das auch eine hohe Impfquote an den Hochschulen. "Wir haben jedenfalls den Eindruck und das sagen auch alle Studien, dass die Impfbereitschaft in dieser Zielgruppe ganz besonders hoch ist", so Fegebank.

Maskenpflicht bleibt - bei Prüfungen nicht unbedingt

In Lehrräumen, Bibliotheken und Archiven wird die Regel von 1,50 Metern Abstand gestrichen - die Maskenpflicht bleibt laut Wissenschaftsbehörde aber bestehen. Hochschulen können je nach Räumlichkeit zusätzlich Teilnehmer-Höchstgrenzen einführen. "Bei schriftlichen Prüfungen entfällt die Maskenpflicht bei Wahrung des Abstandsgebotes nach Einnahme der Sitzplätze", erklärte Fegebank.

An allen Hamburger Hochschulstandorten wird es in den nächsten Wochen weitere dezentrale Imfangebote geben.

Weitere Informationen
Eine Frau fährt mit einem Fahrrad an dem Hauptgebäude der Universität Hamburg vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Studentische Hilfskräfte fordern bessere Arbeitsbedingungen

Der wissenschaftliche Nachwuchs in Hamburg klagt über schlechte Bezahlung und befristete Verträge. Der Senat soll das ändern. (02.07.2021) mehr

Ein Abiturient, der wegen des Corona-Virus zuhause für seine Prüfungen lernt, anstatt in der Schule unterrichtet zu werden.

Trotz Corona: Bestes Abitur seit zehn Jahren in Hamburg

Die Schülerinnen und Schüler des Abitur-Jahrgangs 2021 erzielten einen Notendurchschnitt von 2,27, wie die Schulbehörde mitteilte. (25.06.2021) mehr

Ein Bauzaun steht vor dem Hauptgebäude des Fachbereichs Zoologie der Universität Hamburg. © picture alliance / dpa | Markus Scholz Foto: Markus Scholz

60 Millionen Euro für die Sanierung von Hochschulgebäuden

Das Geld kann die Wissenschaftsbehörde jetzt zusätzlich investieren. Folgen der Corona-Krise sollen abgemildert werden. (23.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.08.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann wirft einen Stimmzettel in einem Wahllokal im Hamburger Stadtteil Harvestehude in die Urne. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Bundestagswahl 2021: Bisher 50 Prozent Wahlbeteiligung in Hamburg

Bis 11 Uhr gaben 50,2 Prozent der Wahlberechtigten in Hamburg ihre Stimme ab - inklusive 39,2 Prozent Briefwahlbeteiligung. mehr