Stand: 17.01.2018 14:42 Uhr

Hamburg-Mitte droht mit Party-Verboten

Die rot-grüne Mehrheit im Bezirk Hamburg-Mitte hat mit einem Verbot von einzelnen Großveranstaltungen gedroht. Es fänden zu viele Events oft noch geballt an einem Wochenende rund um den Stadtteil St. Pauli statt, hieß es.

Drei Veranstaltungen an einem Wochenende

Das Problem mit den zahlreichen, großen und oft zeitgleich stattfindenden Massenpartys rund um die Reeperbahn ist nicht neu und treibt die Politiker in Hamburg-Mitte schon seit vielen Jahren um. Auch viele Anwohner sind zunehmend vom Lärm und vom Müll genervt.

In diesem Jahr sind gleich drei Großveranstaltungen an einem Wochenende geplant. Am 14. und 15. Juli finden Schlagermove, Triathlon und auf dem Heiligengeistfeld das Fanfest zur Fußballweltmeisterschaft statt.

Am Ende muss wohl Senat entscheiden

So gehe es nicht weiter, heißt es nun aus dem Bezirk Mitte. Es müsse endlich etwas passieren. SPD und Grüne haben die Mehrheit in der Bezirksversammlung und denken über ein Verbot zumindest einer der drei Großveranstaltungen nach. Darüber soll zunächst der City-Ausschuss der Bezirksversammlung beraten. Ob ein solches Verbot auf Bezirksebene Bestand hätte, muss sich dann zeigen. Am Ende wird vermutlich der Senat entscheiden müssen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.01.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:35
Hamburg Journal

Senat stellt Pläne für U-Bahnlinie 5 vor

15.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal

Vattenfall kündigt höhere Strompreise an

15.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal