Stand: 29.01.2020 14:45 Uhr  - NDR 90,3

Hamburg Messe rechnet mit Rekordjahr

Rund 114 Millionen Euro sollen es werden: Die Hamburg Messe und Congress GmbH erwartet in diesem Jahr einen Rekordumsatz. Dazu sollen nach Angaben von Messe-Chef Bernd Aufderheide die umsatzstarken Eigenveranstaltungen in den geraden Jahren beitragen, nämlich die Schiffbaumesse SMM, die Windmesse und die Internorga. Außerdem gehe das Kongresszentrum CCH nach mehreren Umbau-Jahren und einer grundlegenden Erneuerung Ende August wieder in Betrieb.

Verlust für Messe - Gewinn für die Stadt

Der Eingang der Hamburger Messe. © picture alliance/Bodo Marks/dpa
Knapp 700.000 Besucherinnen und Besucher kamen im vergangenen Jahr in die Messe.

Hamburgs Messe-Macher sind auch mit dem vergangenen Jahr zufrieden. Zwar bleibe in der Bilanz unter dem Strich ein Verlust von 29 Millionen Euro. Das sei aber nur der Blick auf das Unternehmen, betonte Aufderheide am Mittwoch. Werde eingerechnet, was die knapp 700.000 Besucherinnen und Besucher an Geld in der Stadt lassen, ergebe sich nach einer Untersuchung des ifo-Instituts ein wirtschaftlicher Gewinn der Stadt von über 400 Millionen Euro und etwa 4.100 Arbeitsplätzen.

Es zeige sich allerdings zunehmend, dass die Hallenkapazität bei einigen großen Messen nicht mehr reiche. Die Messe brauche eine zusätzliche Halle, sagte Aufderheide. In diesem Jahr werde die Wiedereröffnung des CCH das markanteste Ereignis. Das neue CCH begeistere die Veranstalterinnen und Veranstalter so, dass es jetzt schon etliche Buchungen gibt

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Handballer des HSV Hamburg bilden einen Kreis. © Leonie Horky Foto: Witters

Positive Corona-Tests bei HSV-Handballern

Mehrere Spieler des Handball-Zweitligisten HSV Hamburg sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die gesamte Mannschaft befindet sich in Quarantäne. mehr

Ein Containerschiff liegt am HHLA-Terminal Burchardkai im Hamburger Hafen. © picture alliance/Bildagentur-online

Hafenbetreiber HHLA will Millionen einsparen

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA will am Terminal Burchardkai einen zweistelligen Millionenbetrag einsparen. Offenbar steht auch eine größere Zahl von Jobs auf der Kippe. mehr

Gunther Bonz im Interview im Hamburg Journal.

Fehmarnbelttunnel: Enteignungen für Bahntrassen in Hamburg?

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt derzeit über den Fehmarnbelttunnel. Gunther Bonz, Präsident des Unternehmensverbands Hafen Hamburg, geht von Enteignungen in der Hansestadt für das Projekt aus. mehr

Fans des Zweitligisten Hamburger SV sitzen beim Saisonauftakt gegen Fortuna Düsseldorf auf der Westtribüne © Witters Foto: Valeria Witters

HSV und St. Pauli dürfen wieder vor mehr Fans spielen

Der Hamburger Senat hat seine Corona-Eindämmungsverordnung geändert. Ab sofort sind zu Sportgroßveranstaltungen sowie den Spielen des HSV und FC St. Pauli wieder mehr als 1.000 Zuschauer erlaubt. mehr