Stand: 27.12.2018 06:20 Uhr

Finanzspritze für bessere Luft in Hamburg

Hamburg bekommt rund 60 Millionen Euro aus dem "Sofortprogramm Saubere Luft" des Bundesverkehrsministeriums. Die Stadt soll damit in bessere Luft investieren. Konkret ist die Millionen-Spritze gedacht, um davon knapp 170 Elektroautos und fast 120 umweltfreundliche Busse anzuschaffen. Das hat der Hamburger CDU-Bundestags-Abgeordnete Christoph Ploß veröffentlicht. Zuvor hatte er eine entsprechende Anfrage an das Bundesverkehrsministerium gestellt.

E-Autos und Ladestationen

Von den neuen Autos sind rund zwei Drittel für den Fuhrpark Hamburgs bestimmt. 60 Busse soll die Hochbahn bekommen, zwölf sind möglicherweise für den Flughafen vorgesehen. Um die Elektrofahrzeuge betanken zu können, werden auch mehrere Millionen für neue Ladestationen zur Verfügung gestellt. Das Ministerium geht davon aus, dass alle Fahrzeuge und Ladestationen etwa 30 Millionen Euro kosten. Noch einmal 30 Millionen kommen noch für weitere Fördermaßnahmen hinzu.

Gezielte Maßnahme

Mit dem "Sofortprogramm Saubere Luft" fördert das Bundesverkehrsministerium gezielt Kommunen, in denen die Stickstoffbelastung zu hoch ist. Die umweltfreundlichen Elektrobusse sollen ab 2020 angeschafft werden.

Weitere Informationen
02:23
NDR 90,3

Darum geht's: Diesel-Fahrverbot

NDR 90,3

In Hamburg gelten seit 2018 die ersten Diesel-Fahrverbote. Doch was bedeutet das konkret? Und bringen die Fahrverbote auch wirklich das gewünschte Ergebnis? Video (02:23 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.12.2018 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal