In einer Halle stehen beim Werksverkauf des Feuerwerksherstellers Weco Kartons mit Feuerwerk. Am 28.12 beginnt der Verkauf von Silvester-Feuerwerk. © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Feuerwerk: Kein allgemeines Verbot - Branche erleichtert

Stand: 26.11.2020 12:51 Uhr

Ein allgemeines Böllerverbot an Silvester ist vom Tisch. Stattdessen soll es Verbotszonen an belebten Plätzen geben. Ein Teilsieg für die Hersteller von Böllern und Raketen.

Beim Branchenriesen Weco ist man grundsätzlich zufrieden damit, dass es kein Verkaufsverbot gibt. Ein Sprecher des Unternehmens sagte im Gespräch mit NDR 90,3, dass man bei den Verkaufszahlen schauen müsse, wie sich der Appell der Politik auswirkt, dieses Jahr freiwillig auf Knallerei zu verzichten. Gerade im privaten Kreis könne ja Corona-konform mit Feuerwerk gefeiert werden.

Die Branche fordert ihrerseits die Politik dazu auf, die geplanten Verbotszonen mit Augenmaß festzulegen. Wo genau Böllern in Hamburg am Silvesterabend nicht erlaubt sein wird, will der Senat noch festlegen. Sehr wahrscheinlich gehören aber die Innenstadt rund um die Binnenalster sowie die Landungsbrücken dazu.

GdP: Grundsätzliches Feuerwerksverbot nicht durchzusetzen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) unterstützt das Verbot an bestimmten Plätzen. Für Hamburgs GdP-Chef Horst Niens sorgt es für eine breitere Akzeptanz der Bevölkerung, wenn Traditionen wie das Silvester-Feuerwerk nicht grundsätzlich verboten werden. Um ein solches Verbot durchzusetzen hätte die Polizei laut Gewerkschaft auch nicht genug Einsatzkräfte.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.11.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Produktionhalle  Airbus A318 A319 A320 © picture-alliance/ dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona-Ausbruch in Hamburger Airbus-Werk

Beim Flugzeugbauer sind 21 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. 500 Personen befinden sich in Quarantäne. mehr

Elsa Dreisig © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Frederic Kern/Geisler-Fotopress

Jetzt im Livestream: "Manon" an der Staatsoper Hamburg

Ohne Publikum im Saal, aber live im Stream auf NDR.de - Die Staatsoper Hamburg inszeniert Jules Massenets "Manon". Video-Livestream

St Paulis Torschütze Omar Marmoush, Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller (v.r.) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: TayDucLam

St. Pauli besiegt Regensburg und klettert in der Tabelle

Der FC St. Pauli hat nach dem 2:0-Sieg am Sonntag gegen Jahn Regensburg die Abstiegsränge der Zweiten Liga verlassen. mehr

Eine stilisierte Darstellung eines Coronavirus © PantherMedia Foto: tiero

265 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 97,2 gestiegen. mehr