Schwer bewaffnete Polizisten stehen in und vor einem Bürogebäude. Wegen eines mutmaßlichen bewaffneten Raubüberfalls in der Hamburger Innenstadt ist die Polizei mit einem Großaufgebot angerückt. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Festnahme nach Raubüberfall am Hopfenmarkt in Hamburg

Stand: 03.01.2021 17:04 Uhr

Die Hamburger Polizei hat einen 27-jährigen Mann verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, Mitte Dezember seinen Halbbruder in einem Bürogebäude am Hopfenmarkt überfallen zu haben.

Raubüberfall in Hamburger Innenstadt: Polizei schickt Großaufgebot und umstellt Bürogebäude. © TelenewsNetwork
Ein Großaufgebot der Polizei war am Hopfenmarkt im Einsatz.

Seither wurde nach dem Mann gefahndet. Augenzeugen hatten den Gesuchten dann im Stadtteil Harvestehude gesehen und die Polizei verständigt. In der Nähe einer Wohnanlage für psychisch Erkrankte konnten Zivilfahnder den 27-Jährigen verhaften. Er hatte ein Messer und eine Schusswaffe bei sich. Bei dem Überfall auf das Büro im Dezember sollen zwei Schusswaffen aus einem Waffenschrank gestohlen worden sein. Die zweite Waffe ist weiterhin verschwunden.

Mutmaßlichem Täter gelang im Dezember die Flucht

Der mutmaßliche Dieb soll seinen 42 Jahre alten Halbbruder bei dem Überfall in ein Zimmer gesperrt und dabei leicht im Gesicht verletzt haben. Rund 40 Streifenwagen waren damals im Einsatz, schwerbewaffnete Beamte und Beamtinnen hatten das Gebäude umstellt. Trotzdem konnte der mutmaßliche Täter fliehen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nach der Flucht Kontakt zu ihm hatten.

Der Beschuldigte soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der muss dann entscheiden, ob der Beschuldigte in Untersuchungshaft oder ein psychiatrisches Krankenhaus kommt. Der 27-Jährige gilt als schwer psychisch krank. Medienberichten zufolge leidet er unter Verfolgungswahn.

Weitere Informationen
Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz. © dpa/ picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Überfall in Hamburg: Polizei fahndet nach 27-Jährigem

Großeinsatz für die Polizei: Der 27-Jährige hat ein Büro in der Innenstadt überfallen und ist offenbar bewaffnet auf der Flucht. (10.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) nimmt einen Mundschutz ab. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher begrüßt frühere Runde mit Merkel zu Corona-Lage

Bereits am Dienstag treffen sich die Regierungschefs der Länder mit Kanzlerin Merkel. Es geht wohl um Verschärfungen der Maßnahmen. mehr

Zahlreiche Menschen sind bei sonnigem Wetter am Anleger Teufelsbrück unterwegs. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

279 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Hamburg weiter gesunken. Es gab aber 17 weitere Todesfälle. mehr

Hamburger Polizisten stehen vor einer Shisha-Bar in Wandsbek. Sie hatte trotz der geltenden Corona-Auflagen geöffnet. © picture alliance/dpa/TeleNewsNetwork

Polizei löst Treffen in Keller von Hamburger Shisha-Bar auf

Im Keller einer Shisha-Bar in Hamburg-Wandsbek hatten sich insgesamt 18 Menschen versammelt. mehr

Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard im Hamburg Journal Intervier zur Corona-Impfung © NDR

Kitas im Lockdown geöffnet: "Es geht um die Kinder"

In Hamburg gibt es keine Vorgaben, wer Kinder im Lockdown in die Kitas bringen darf. Sozialsenatorin Leonhard verteidigt den Weg. mehr