Stand: 13.08.2019 12:01 Uhr

FDP in Hamburg-Altona will Handwerk stärken

Die FDP-Fraktion in Hamburg-Altona will das Handwerk fördern. In der ganzen Stadt vertreibt der Wohnungsbau nach Ansicht der Partei Handwerksbetriebe aus den Stadtteilen. Altonas FDP-Fraktionschefin Katharina Blume möchte deshalb ortsnahe Gewerbeflächen schaffen.

Lange Anfahrten sorgen für Diskussionen

Zudem sollen Handwerker früher über Straßenbaustellen informiert werden. Kunden würden beispielsweise einen Termin mit einem Klempner ausmachen und sich wundern, wenn dieser eine Stunde später noch immer nicht da sei - weil er irgendwo im Stau stehe, so Blume. Wenn Handwerker für eine zehn Kilometer lange Anfahrt eine Stunde berechnen würden, würde das in Zweifel gezogen - sei jedoch teilweise korrekt.

Nach Ansicht von Blume müssten Handwerker außerdem leichter Ausnahmegenehmigungen fürs Parken erhalten - und das endlich auch per Antrag im Internet und nicht mit drei Papierdurchschlägen.

Unterbringungsmöglichkeiten für Azubis

Auch bei der Nachwuchssuche will die FDP dem Handwerk helfen. "Es ist massiv an uns herangetragen worden, dass die Unterbringungsmöglichkeiten für junge Auszubildende in Altona fast unmöglich sind", sagte Blume. Die könnten es sich schlichtweg nicht leisten, dort unterzukommen. Darum wirbt die FDP-Fraktionschefin für Azubi-Heime - auch für privat finanzierte.

Weitere Informationen

Hamburg hat jetzt eine "Meistermeile"

Nach sieben Jahren Bau und Planung hat in Hamburg-Lokstedt ein mehrstöckiger Handwerker-Hof eröffnet. Für die Stadt ist es ein Zukunftsprojekt. Noch sind nicht alle Flächen vermietet. (12.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.08.2019 | 12:01 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:35
Hamburg Journal
02:00
Hamburg Journal
04:07
Hamburg Journal