Stand: 03.06.2020 17:15 Uhr  - NDR 90,3

Ausbau des Hamburger Flughafens genehmigt

Das Oberverwaltungsgericht in Hamburg hat am Mittwoch eine Klage von Umweltschützern gegen den Flughafenausbau in Fuhlsbüttel abgelehnt. Konkret geht es um ein vorübergehendes Terminal auf dem Vorfeld.

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) freute sich über das Urteil. Er sagte, er habe nie Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Ausbaupläne gehabt, anderenfalls wäre auch keine Baugenehmigung erteilt worden. Ernüchterung herrscht dagegen bei Manfred Braasch von der Umweltschutzorganisation BUND. Leider habe das Gericht entscheiden, dass auch heute noch vor 20 Jahren genehmigte Planungen umgesetzt werden dürfen.

Bei dem Streit ging es um einen dreistufigen Ausbauplan, der bereits seit Ende der 1990er-Jahre existiert. Zur letzten Stufe gehört das sogenannte Shuttle-Gate, eine Art Wartehalle auf dem Vorfeld. Dort sollen Fluggäste künftig mit dem Bus hingebracht werden und zu Fuss in die auf dem Vorfeld stehenden Maschinen gehen können. Die Halle ist bereits gebaut, aber noch nicht in Betrieb.

 

Weitere Informationen

BUND: Hamburger Flughafen soll Ausbaupläne aufgeben

Wegen der Corona-Pandemie ist der Flugverkehr stark zurückgegangen. Die Umweltschutzorganisation BUND fordert vor diesem Hintergrund, dass der Hamburger Flughafen seine Ausbaupläne aufgibt. (13.05.2020) mehr

Wie der Hamburger Flughafen durch die Krise steuert

Am Hamburger Flughafen werden sonst jeden Tag im Schnitt 48.000 Passagiere abgefertigt. Jetzt sind es wegen Corona noch 300 bis 400. Ein Besuch auf dem Airport im Krisenmodus. mehr

Vom Zeppelin zum Airbus: Hamburgs Flughafen

1911 entsteht auf einer grünen Wiese vor den Toren Hamburgs ein Landeplatz für Luftschiffe. Heute ist Fuhlsbüttel ein internationaler Airport mit vielen Millionen Reisenden. (04.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:34
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal