Bauarbeiter auf der Baustelle des Elbtowers in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Elbtower: Stadt will Grundstück an Investor verkaufen

Stand: 30.11.2022 06:33 Uhr

Die Stadt Hamburg verkauft das Grundstück für den Elbtower. Im Haushaltsausschuss hieß es am Dienstagabend, der Investor Signa habe die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt.

Der Bau des 245 Meter hohen Wolkenkratzers an den Elbbrücken habe die entscheidende Hürde genommen, geht aus der Stellungnahme des Senats an die Bürgerschaft hervor. Bis auf eine: "Die Zahlung der zweiten Kaufpreisrate". Insgesamt 122 Millionen Euro muss die Signa Prime Selection AG an die Stadt zahlen - bis zum 23. Dezember.

Investor Signa zuversichtlich

Das sei kein Problem, sagte Signa-Chef Timo Herzberg bereits in der vergangenen Woche NDR 90,3: "Der Elbtower wird gebaut. Er ist schon zu rund 50 Prozent vorvermietet. Das ist sehr viel, drei Jahre vor der Fertigstellung. Wir haben den Bau des Elbtowers durchfinanziert, und selbstverständlich wird er fertiggestellt werden."

Genau das bezweifelten einige Abgeordnete von SPD und Linken im Haushaltsauschuss. Sie hatten vor Jahren strenge Auflagen durchgesetzt - doch die hat Signa erfüllt. Der Muttergesellschaft des Österreichers René Benko gehört die insolvente Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof. Am Elbtower sind aber auch andere beteiligt, wie der Unternehmer Klaus-Michael Kühne.

Elbtower heute nochmal Thema in der Bürgerschaft

Auf Antrag der Linken soll heute noch einmal in der Bürgerschaft über den Elbtower debattiert werden. Die Linke warnt vor einem Deal mit dem Investor.

Nach Angaben der Signa Real Estate soll der voraussichtlich insgesamt 950 Millionen Euro teure Elbtower planmäßig bis Ende 2025 fertiggestellt sein. Der vom Büro des Stararchitekten David Chipperfield entworfene Elbtower soll in die Topliga der höchsten Hochhäuser in Deutschland vorstoßen: Mit seinen 65 Stockwerken und 245 Metern Höhe wird der Elbtower bundesweite Nummer drei hinter dem Commerzbank-Turm und dem Messeturm, die beide in Frankfurt stehen.

Weitere Informationen
Bauarbeiter auf der Baustelle des Elbtowers in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Elbtower: Grundstücksübergabe an Investor Signa steht an

Der Elbtower in Hamburg soll das dritthöchste Gebäude Deutschlands werden. Wird der volle Kaufpreis überwiesen, geht das städtische Grundstück an den Investor. (29.11.2022) mehr

Dirk Kienscherf zu Gast bei NDR 90,3. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Elbtower: SPD-Fraktionschef Kienscherf zuversichtlich

Entscheidende Woche für den Bau des Elbtowers: Die Stadt Hamburg muss beschließen, ob sie ihr Grundstück an den Investor Signa übergibt. (28.11.2022) mehr

Eine Konzeptzeichnung zeigt aus der Vogelperspektive Teile der Hafen City und der Veddel und andere angrenzende Stadtteile rund um die Elbe. Zu sehen sind die Elbbrücken, die die Stadtteile miteinander verbinden und der zu bauende Elbtower.

Elbtower: Bauarbeiten liegen drei Wochen vor dem Zeitplan

Der Bauherr betonte außerdem, dass schon über 50 Prozent der Gesamtfläche vorvermietet sei. (23.11.2022) mehr

René Benko vor Beginn eines Prozess gegen ihn und andere Investoren. © picture alliance/dpa/APA | Georg Hochmuth Foto: Georg Hochmuth

Korruptionsprozess erhöht Druck auf Elbtower-Investor Benko

Benko und acht weitere Unternehmer müssen sich seit Dienstag in Wien vor Gericht verantworten. (08.11.2022) mehr

Die Baustelle des Elbtowers in der Hafencity. © picture alliance

Elbtower-Baustelle könnte zur Gefahr für den Bahnverkehr werden

Ein Szenario, bei dem der Boden bei den Elbbrücken samt Gleisen absacken könnte, sei nicht auszuschließen. Der Bauherr versucht zu beruhigen. (13.10.2022) mehr

Der geplante Elbtower bei Dämmerung © Screenshot

Elbtower in Hamburg wird deutlich teurer als bislang geplant

950 Millionen Euro soll Hamburgs höchstes Haus laut Investor Signa nun kosten. Bislang war von 700 Millionen Euro die Rede. (22.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.11.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hafencity

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jürgen Flimm. © picture alliance / Monika Skolimowska/dpa Foto: Monika Skolimowska

Früherer Thalia-Intendant Jürgen Flimm ist tot

Der Theater-Mann "mit Leib und Seele" wurde 81 Jahre alt. Von 1985 bis 2000 war er Chef der Hamburger Bühne. mehr