So wie in dieser Visualisierung soll der Elbtower aussehen. © SIGNA / David Chipperfield Architects
So wie in dieser Visualisierung soll der Elbtower aussehen. © SIGNA / David Chipperfield Architects
So wie in dieser Visualisierung soll der Elbtower aussehen. © SIGNA / David Chipperfield Architects
AUDIO: Bau des Elbtowers kommt schneller voran (1 Min)

Elbtower: Bauarbeiten liegen drei Wochen vor dem Zeitplan

Stand: 23.11.2022 06:27 Uhr

Der Bau des Elbtowers kommt schneller voran als geplant. Man sei einige Wochen vor der Zeit, sagte der Bauherr des Wolkenkratzers an den Elbbrücken, Timo Herzberg, Dienstagabend im Hamburger Hafenclub.

Unnachgiebig warnen Kritikerinnen und Kritiker vor einer Bauruine und zweifeln an der Finanzkraft des österreichischen Immobilienkonzerns Signa Prime Selection. Dessen Chef Timo Herzberg ist ganz entspannt. Das Fundament des Elbtowers stehe schon, zwei Drittel der Bauaufträge seien vergeben, sagte er zu NDR 90,3.

"Sind es gewöhnt, dass so ein großes Bauwerk polarisiert"

"Der Elbtower wird gebaut. Er ist schon zu über 50 Prozent in Bezug auf seine Gesamtfläche vorvermietet. Das ist sehr viel, drei Jahre vor Fertigstellung." Man habe den Bau des Elbtowers vorfinanziert und werde ihn selbstverständlich fertigstellen, so Herzberg. "Wir sind es gewöhnt, das geht uns auch in anderen Städten so, dass so ein großes Bauwerk polarisiert." Laut Herzberg liegen die Arbeiten wegen des schönen Wetters drei Wochen vor dem Zeitplan. Der Elbtower könne 2025 sogar zwei Monate früher als geplant fertig werden. 

Bauherr stichelt gegen Bürgerschaftsabgeordnete

Den 245 Meter hohen Wolkenkratzer lobte der Signa-Manager als modernstes Gebäude Europas. Der Betrieb werde kein CO2 freisetzen. Die Innenausstattung bestehe nur aus Naturstoffen wie Kokosteppichen. Das habe den Vorteil, dass der Neubau innen nicht wochenlang nach Chemie rieche. Und Timo Herzberg stichelt gegen "zwei Bürgerschaftsabgeordnete", deren Namen er nicht nannte. Diese Gegner holten jetzt noch mal Schwung, um Aufmerksamkeit zu erzielen, könnten den Bau aber nicht verhindern. Vermutlich nächste Woche wird Hamburg das städtische Grundstück an Signa übergeben.

Weitere Informationen
René Benko vor Beginn eines Prozess gegen ihn und andere Investoren. © picture alliance/dpa/APA | Georg Hochmuth Foto: Georg Hochmuth

Korruptionsprozess erhöht Druck auf Elbtower-Investor Benko

Benko und acht weitere Unternehmer müssen sich seit Dienstag in Wien vor Gericht verantworten. (08.11.2022) mehr

Die Baustelle des Elbtowers in der Hafencity. © picture alliance

Elbtower-Baustelle könnte zur Gefahr für den Bahnverkehr werden

Ein Szenario, bei dem der Boden bei den Elbbrücken samt Gleisen absacken könnte, sei nicht auszuschließen. Der Bauherr versucht zu beruhigen. (13.10.2022) mehr

Der geplante Elbtower bei Dämmerung © Screenshot

Elbtower in Hamburg wird deutlich teurer als bislang geplant

950 Millionen Euro soll Hamburgs höchstes Haus laut Investor Signa nun kosten. Bislang war von 700 Millionen Euro die Rede. (22.08.2022) mehr

Robert De Niro. © IMAGO / ZUMA Wire Foto: ZUMA Wire

Elbtower: Robert De Niro an Bar und Hotel beteiligt

Die Betreiber der Bar auf der Aussichtsplattform im 55. Stock des Hamburger Elbtowers stehen fest: Die Nobu-Hospitality-Gruppe, an der Robert De Niro Anteile hat. (14.07.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.11.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hafencity

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburger Rathaus © fotolia.com Foto: VRD

Paukenschlag im Rathaus: Hamburger Senat wird umgebildet

Drei Posten sollen neu besetzt werden. Wirtschaftssenator Westhagemann und Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt hören auf. mehr