Stand: 20.05.2020 16:47 Uhr

Elbtower: So soll die Fassade aussehen

Eine Musterfassade des Elbtowers.  Foto: Reinhard Postelt
Elf Meter hoch, 13,5 Meter breit: Die Musterfassade steht an der Bahnstation Elbbrücken.

Fünf Jahre vor der geplanten Fertigstellung des Elbtowers in der Hamburger Hafencity hat der Investor eine Musterfassade des künftig höchsten Gebäudes der Stadt aufgebaut. "Wir haben einen 1:1-Fassadenprototyp errichtet – 11 Meter hoch, 13,5 Meter breit", sagte Torben Vogelgesang, Niederlassungsleiter des Bauträgers Signa in Hamburg, am Mittwoch. Die Musterfassade soll Anfang 2021 noch einmal um ein Stockwerk erhöht werden.

Signa: Tochtergesellschaften arbeiten getrennt

Die Finanznöte des Tochterunternehmens von Signa, Galerie Karstadt-Kaufhof, hätten keinerlei Auswirkungen auf diese Pläne, sagte Vogelgesang. Die Warenhauskette muss mit einem Umsatzverlust von 1,4 Milliarden Euro klarkommen. Vogelgesang betonte, die Signa-Töchter Warenhaus und Immobilien seien streng getrennt.

Baustart für 2021 geplant

Noch im Sommer will Signa den Bauantrag für das 245 Meter hohe Hochhaus einreichen. Der Baubeginn ist für 2021 geplant, es soll 2025 fertig sein. Es wird den Angaben zufolge mit seinen 61 Stockwerken das dritthöchste Gebäude Deutschlands werden. Dass die Fassade sich später geschwungen in den Himmel schrauben soll, ahnt man anhand der Musterfassade noch nicht. Immerhin wirken die Aluminium-Elemente heller als in der Visualisierung.

Test für das Material

Das Baugelände für den Elbtower im Frühjahr 2020.  Foto: Reinhard Postelt
Hier soll der Elbtower gebaut werden.

"Wir haben beim Elbtower 50.000 Quadratmeter Fassadenfläche und 17.000 Fassadenlamellen", sagte Vogelgesang. "Und die werden die Fassade in die Höhe gliedern und die Fassade damit auch relativ leicht machen." Mit der Musterfassade teste man auch die Verglasung bezüglich Durchlässigkeit und Beschichtung. "Wir haben hier ein Hafengebiet und auch die Bahn. Das heißt, wir müssen verschmutzungsresistent sein."

Geschätzte Kosten: Mindestens 700 Millionen Euro

Die geschätzten Baukosten für den Elbtower liegen bei 700 Millionen Euro. Im März 2019 hatte die Hamburgische Bürgerschaft den Verkauf des Grundstückes an den Investor beschlossen.

 

Weitere Informationen
Besucher auf den Magellanterrassen am Sandtorhafen in der Hamburger Hafencity © ELBE&FLUT Foto: Thomas Hampel

Hamburgs Vorzeigeviertel: Die Hafencity

Die Hansestadt kehrt zurück an die Elbe: Mit dem Bau der Hafencity entsteht zwischen Grasbrook und Elbbrücken ein neuer Stadtteil mit hochmodernen Gebäuden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.05.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

St. Pauli deklassiert Würzburg und schielt nach oben

Der FC St. Pauli bleibt in der Rückrunde der Zweiten Liga das Maß aller Dinge. Was ist für die Kiezkicker noch möglich? mehr