Ein Angeklagter sitzt in einem Prozess um Urkundenfälschung im Gerichtssaal. © NDR Foto: Elke Spanner

Dokumente für "Milliarden-Mike" gefälscht: Mann verurteilt

Stand: 27.10.2021 15:09 Uhr

Der Hamburger Hochstapler "Milliarden-Mike" sitzt zwar mal wieder im Gefängnis. Dennoch beschäftigt er weiter die Gerichte: Am Mittwoch hat das Amtsgericht St. Georg einen Mann zu einer Geldstrafe von 1.300 Euro verurteilt, der für den bekannten Betrüger Dokumente gefälscht hatte.

Parkausweise, ein Rechtsanwaltsausweis, Mitgliedskarten für Golf-, Yacht und Lamborghini-Clubs: Als er noch in Freiheit war, gab "Milliarden-Mike" beim Angeklagten alles in Auftrag, was er für sein Luxusleben brauchte. Seine Währung: Viagra. Pro Auftrag gab es ein paar Potenzpillen von Milliarden-Mike.

"Gefühl, nicht nein sagen zu können"

Der Angeklagte "Milliarden-Mike" steht zu Beginn des Prozesses im Sitzungssaal. © picture alliance/dpa/dpa Pool Foto: Marcus Brandt
"Milliarden-Mike" (Archivfoto) zahlte den Fälscher mit Viagra.

Der Angeklagte erzählte zerknirscht, dass er den Hochstapler in einem Sexshop auf der Reeperbahn kennengelernt habe. Zuerst habe er nur Autogrammkarten für Milliarden-Mike besorgt. Der aber habe dann immer mehr verlangt. "Es gab nie eine Drohung", so der 58-Jährige. "Aber ich hatte immer das Gefühl, nicht nein sagen zu können."

Falsche Kontoauszüge mit Millionenbeträgen

Der Richter glaubte ihm das. Denn nach allem, was man in den Medien so höre, "ist das noch ganz anderen Leute passiert", sagte er in seinem Urteil. "Milliarden-Mike" hatte sich auch Polizeiausweise, Examenszeugnisse und einen Kontoauszug anfertigen lassen, der ihm ein Vermögen von 29 Millionen Euro bescheinigte. Bei diesen Dokumenten bestritt der Angeklagte aber, der Fälscher gewesen zu sein.

"Milliarden-Mike" sitzt Strafen ab

Der vielfach vorbestrafte"Milliarden-Mike" ist Co-Autor des vor acht Jahren erschienenen Buches "Milliarden Mike: Ich hab sie alle abgezockt". Medien haben häufig über sein schillerndes Leben berichtet. Zuletzt war er im Mai zu weitere neun Monaten Haft verurteilt worden - wegen Bestechung einer Polizistin.

Weitere Informationen
"Milliarden-Mike" im Gerichtssaal.

Bestechung: "Milliarden-Mike" und Polizistin verurteilt

Der bekannte Hamburger Betrüger hatte sich von einer spielsüchtigen Beamtin Informationen aus dem Polizeicomputer erkauft. (17.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.05.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Aufschrift "Corona Impfstation" und weitere Hinweise sind auf einem umgekippten Aufsteller zu lesen, während eine Passantin vor dem als Impfstation und Schnelltest-Center eingerichteten Container vorbeiläuft. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Sozialsenatorin Leonhard bittet bei Corona-Impfungen um Geduld

Zuletzt hatte es lange Wartezeiten vor Impfstellen in Hamburg gegeben. UKE-Virologin Addo rät derweil zu Corona-Impfungen bei Kindern. mehr