Stand: 19.06.2020 06:09 Uhr  - NDR 90,3

Digital-Tag: Was Hamburgs Verwaltung aus Corona lernt

Die Corona-Krise hat zu einem Digitalisierungsschub in den Hamburger Ämtern und Behörden geführt. Davon jedenfalls ist Hamburgs Chef-Digitalisierer, Christian Pfromm, überzeugt. In einem sechsseitigen Papier listet der Senat für NDR 90,3 und NDR Info die Fortschritte in diesem Bereich auf.

Corona beschleunigte Veränderungsprozess

Da Ämter und Behörden von einem zum anderen Tag für die Bürgerinnen und Bürger schließen mussten, wurde etwas möglich, was ansonsten eher nicht zum Alltag in der Verwaltung zählt: Sie musste improvisieren. Ämter hatten schnell viele Dienste online möglich gemacht. Statt eines Besuchs auf dem Amt reichte nun ein Anruf oder eine Mail, Personalausweise wurden per Post verschickt. Und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten ihren Job statt in der Behörde von zu Hause aus. Vieles davon soll nun auch in die Nach-Corona-Zeit gerettet werden.

"Digitalisierung tut nicht weh"

"Corona hat uns erstmal gezeigt: Digitalisierung tut nicht weh", sagt Christian Pfromm, der sogenannte Chief Digital Officer und damit gewissermaßen der Chef-Digitalisierer der Stadt Hamburg. Auch jene, die bisher nicht allzu Technik-affin gewesen seien, hätten erkannt, dass moderne Kommunikation kein Teufelszeug sei und man damit zurecht komme.

Digital-Tag soll Debatte anregen

Gleichzeitig sagen unabhängige Fachleute aber auch, dass die Corona-Krise klar gemacht habe, dass die Verwaltungen auf so einen Ausnahmefall nicht vorbereitet waren. Insgesamt hinke Deutschland in Sachen Digitalisierung immer noch hinterher. Der bundesweit zum ersten Mal stattfindende Digital-Tag soll auch eine breite Diskussion über das Thema anregen. Unter dem Hashtag #digitalmiteinander soll der Aktionstag möglichst viele Menschen digital verbinden, so die Idee.

"In der Digitalisierung stecken große Chancen für unsere vielfältige und demokratische Stadtgesellschaft, die wir auch durch physische Orte, wie das geplante Haus der digitalen Welt, noch weiter stärken wollen", sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD) in einer Videobotschaft. "Um den Zusammenhalt der Gesellschaft durch digitale Technologien zu stärken, brauchen wir kreative Akteure und innovative Ideen. Mit dem Digitaltag gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung digitale Zuversicht."

Weitere Informationen
Ein Mann geht am 10.12.2019 am Informationsschalter des Bezirksamts Hamburg-Mitte vorbei. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Nach Corona: Bezirksämter bleiben auf Digital-Kurs

Die Hamburger Verwaltung bleibt auch nach der Corona-Krise digitaler: Viele Online-Angebote der Bezirksämter sollen nach Informationen von NDR 90,3 erhalten bleiben. (22.05.2020) mehr

Schüler Hivibon. © NDR Foto: Bert Beyers

Online-Nachhilfe soll Chancengleichheit schaffen

Bildungsexperten befürchten, dass Schüler, die zu Hause keine Unterstützung haben, durch Homeschooling weiter abgehängt werden. Eine neue Online-Schülernachhilfe soll das ausgleichen. (06.05.2020) mehr

Eine Frau sieht sich auf einem Tablett ein Bild eines Museumsraums an. © colourbox Foto: Aleksander Nijatovic, franky242

Das Digitalisierungsprojekt der Hamburger Kunsthalle

Wie alle Museen ist auch die Kunsthalle in Hamburg noch geschlossen. Schon lange vor Corona hatte man dort ein Projekt begonnen, das den Besuch jederzeit erlaubt: virtuell. (20.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.06.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Pkw, Last- und Wohnwagen stehen auf der Autobahn 7 vor dem Elbtunnel in Hamburg im Stau. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

A7-Sperrung: Stockender Verkehr im Süden

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 voll gesperrt: Seit Freitagabend sind zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld Spezialfirmen mit Arbeiten beschäftigt. Auch der Elbtunnel ist dicht. mehr

Menschen demonstrieren in der Hamburger Innenstadt gegen die Corona-Maßnhamen. © NDR Foto: Jörn Straehler-Pohl

Demonstranten wollen Corona-Maßnahmen aufheben

Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend am Jungfernstieg in Hamburg dafür demonstriert, die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufzuheben. Auch eine Gegenkundgebung gab es. mehr

Mehrere Personen gehen entlang eines Standabschnitts der Elbe um Müll einzusammeln. © NDR Foto: Anna Rüter

Freiwillige befreien Elbstrand vom Müll

Zum World Cleanup Day haben sich auch etwa 50 Hamburger zusammengefunden, um am Elbstrand Plastikmüll zu sammeln. Unter den freiwilligen Helfern waren viele Obdachlose. mehr

Das Hamburger Rathaus. © imago

Cum-Ex-Affäre: Hamburgs CDU fordert U-Ausschuss

Die Christdemokraten wollen die umstrittenen Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank aufklären lassen. Zuvor hatten schon Linke und AfD einen Untersuchungsausschuss gefordert. mehr