Stand: 15.07.2019 06:26 Uhr

Die Alster bekommt ein neues Rettungszentrum

Bild vergrößern
Kein einfaches Revier: Viele Rettungseinsätze auf der Alster werden durch Segler ausgelöst.

Schon seit Jahren wird über das Projekt diskutiert, jetzt steht die Realisierung offenbar kurz bevor: Nach Informationen von NDR 90,3 wird noch in diesem Herbst mit dem Bau eines Wasserrettungszentrums an der Außenalster begonnen.

Mehr als 100 Einsätze pro Jahr

DLRG, die Freiwillige und die Berufsfeuerwehr sollen von dort aus Einsätze fahren können. Weit mehr als 100 davon gibt es pro Jahr auf der Alster. Meistens geht es um die Rettung oder um die Hilfe für Segler und Ruderer.

Vor drei Jahren war das Projekt eines festen Wasserrettungszentrums angeschoben worden, rund 200.000 Euro Planungsmittel hatte die Hamburgische Bürgerschaft dafür bereitgestellt. Doch dann passierte erst mal wenig. Es gab viel Abstimmungsbedarf zwischen den einzelnen Nutzern der geplanten Anlage am Anleger Alte Rabenstraße in direkter Nachbarschaft zur Wasserschutzpolizei.

In einem Jahr soll es fertig sein

Jetzt geht es endlich voran: Im Juni hat die städtische Sprinkenhof GmbH den Bauantrag für das eingeschossige Gebäudes inklusive moderner Außenanlagen gestellt. Läuft alles nach Plan, könnten DLRG und Feuerwehr dann im kommenden Juli in das neue Wasserrettungszentrum an der Alster einziehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:05
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal