Stand: 29.03.2020 15:31 Uhr

Corona: Polizei kontrolliert Kontakt-Beschränkungen

Nur wenige Menschen sind am Hamburger Jungfernstieg unterwegs während Polizeibeamte die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus kontrolieren. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Die Hamburger Polizei registrierte bislang am Wochenende nur wenige Verstöße gegen die Regelungen während der Corona-Pandemie.

Auch wenn das schöne Frühlingswetter zu Beginn der Sommerzeit am Sonntag vorerst endete, kontrolliert die Polizei weiter, ob die Kontaktbeschränkungen wegen des neuartigen Coronavirus in Hamburg eingehalten werden. Am Sonnabend haben sich die Menschen nach Angaben der Polizei zum größten Teil daran gehalten. Verstöße wurden nur vereinzelt festgestellt. Zwar waren vor allem an Alster, Elbe und in den Parks viele unterwegs, doch die große Mehrheit hielt ausreichend Abstand zueinander.

Kleinere Demo aufgelöst

In der Nähe des Hauptbahnhofs löste die Polizei am Sonnabend eine verbotene Demonstration für das Bleiberecht von Flüchtlingen auf. Die etwa 30 Demonstrierenden hatten sich mit Plakaten wie "Refugees Welcome" und "Hotels für Flüchtlinge und Wohnungslose öffnen" auf dem Platz beim Hamburger Hauptbahnhof aufgestellt, auf dem unlängst noch das sogenannte Lampedusa-Zelt stand. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hatte es am Donnerstag abbauen lassen und dies unter anderem damit begründet, dass es ein Anziehungspunkt für Menschengruppen gewesen sei, was in der Corona-Pandemie eine besondere Gefahr darstelle.

Innensenator warnt

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) hatte die Hamburgerinnen und Hamburger am Freitagabend davor gewarnt, die wegen der Corona-Krise verhängten Kontaktbeschränkungen am Wochenende zu ignorieren. Grote machte deutlich: "Von Lockerung kann vorerst keine Rede sein und wir werden da auch am Wochenende sehr konsequent mit umgehen." Die Polizei werde viel kontrollieren. Bei Verstößen gegen die derzeit geltenden Allgemeinverfügungen drohten Strafanzeigen und Ingewahrsamnahmen.

Weitere Informationen
Nur wenige Hamburger gehen auf der neuen Hochwasserschutzanlage am Baumwall spazieren. © picture-alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Corona: Kontaktbeschränkungen in Hamburg

Auch in Hamburg gelten nun umfassende Kontaktbeschränkungen. Darauf hatten sich der Bund und die Länder verständigt. Was genau ist verboten und welche Ausnahmen gibt es? (24.03.2020) mehr

Eine Frau trägt in der Öffentlichkeit eine FFP2-Maske. © picture alliance / Sven Simon Foto: Sven Simon

Corona-News-Ticker: Nordländer verschärfen die Regeln

Auch in Niedersachsen, SH und MV müssen nun etwa im Bus medizinische Masken getragen werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Das Coronavirus © CDC on Unsplash Foto: CDC on Unsplash

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.03.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jacken hängen an einer Garderobe in einer Kita. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Ab jetzt nur noch Notbetreuung in Hamburger Kitas

In Hamburg sollen ab jetzt nur noch Eltern ihre Kinder in die Kitas bringen, die wirklich darauf angewiesen sind. mehr

Gebäude einer Flüchtlingsunterkunft steht in Flammen  Foto: René Schröder

Mann stirbt bei Feuer in Billstedter Flüchtlingsunterkunft

Die anderen Bewohner konnten sich ins Freie retten. In dem Holzhaus konnte sich das Feuer sehr schnell ausbreiten. mehr

Marylyn Addo bei einer Pressekonferenz vom UKE. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

UKE wird neue Corona-Antikörper-Medikamente einsetzen

Damit sollen an Covid-19 erkrankte Erwachsene behandelt werden, die ein Risiko für schwere Verläufe haben. mehr

Wahlkarte mit Wahlkreuz wird in eine Wahlurne gesteckt, dahinter eine Deutschlandflagge (Bildmontage) © Fotolia.com Foto: mozZz, niyazz

Bundestagswahl: Corona erschwert Vorbereitung in Hamburg

Wegen der Corona-Pandemie steht Hamburg bei der Organisation der Bundestagswahl vor großen Herausforderungen. mehr