Ein Junge sitzt mit seinem Schulranzen auf einer Tischtennisplatte auf einem Spielplatz. © picture alliance / ZB

Bußgelder für Schulschwänzer in Hamburg: Kritik der Linken

Stand: 07.04.2021 06:13 Uhr

Obwohl Hamburgs Schulen derzeit gar nicht für alle Schülerinnen und Schüler offen sind, geht die Schulbehörde mit fast 300 Bußgeldbescheiden gegen Schulschwänzer vor. Die Linke ist darüber empört.

"Unmenschlich"  und "unverhältnismäßig brutal" findet Sabine Boeddinghaus, die schulpolitische Sprecherin der Linken, das Handeln der Behörde. 291 Bußgelder sind in diesem Jahr schon gegen Schülerinnen und Schüler oder Eltern verhängt worden - wegen "anhaltender Schulpflichtverletzung", wie das Schwänzen im Amtsdeutsch heißt.

Die Zahlen stehen in einer Antwort des Senats auf Fragen der Linken. In einem Fall soll ein Schüler weder einen Laptop noch einen Tabletcomputer gehabt haben, um am Unterricht teilzunehmen. Mit seinem Handy hat er die Schulaufgaben offenbar nicht bearbeiten können. Dass die Behörde in solchen Fällen Bußgelder verhängt, müsse sofort gestoppt werden, forderte die Linke.

Andreas Gaertner von NDR 90,3. © NDR Foto: Screenshot
AUDIO: Bußgelder gegen Schwänzen (1 Min)

Behörde verweist auf bestehende Schulpflicht

Die Schulbehörde verweist darauf, dass die Schulen ausreichend Leihgeräte hätten. Im übrigen bestehe die Schulpflicht weiter, auch wenn die Präsenzpflicht derzeit aufgehoben sei.

Weitere Informationen
Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Nur wenige Fünftklässler kommen nicht auf Wunschschule

Fast 15.000 Schülerinnen und Schüler kommen im Sommer in die fünften Klassen. Einige Schulen sind besonders beliebt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mensch in Ganzkörperschutzanzug mit blauen Handschuhen hält ein Corona-Test-Röhrchen in Händen. © picture alliance/Fotostand Foto: Havergo

498 neue Corona-Fälle in Hamburg

Es gab mehr neue Corona-Fälle als vor einer Woche. Bei der Inzidenz ist der Trend nach unten damit wieder gebrochen. mehr