Stand: 30.01.2020 06:18 Uhr  - NDR 90,3

Blohm + Voss: Dock 10 bekommt durchsichtiges Dach

Das Dock 10 der Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss bekommt ein spektakuläres Dach. Den internationalen Architektenwettbewerb gewann ein Entwurf von Werner Sobek, der auch das Faltdach des Tennisstadions am Rothenbaum gezeichnet hat.

Gigantisches Schaufenster

Wer von der Fischauktionshalle auf die Werft Blohm + Voss schaut, sieht ab 2022 einen echten Blickfang. Das fast 290 Meter lange Dock 10 bekommt ein durchsichtiges Dach. Filigrane Stahlstützen und eine milimeterdünne dauerhafte Folie schaffen ein gigantisches Schaufenster. Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) lobte den Entwurf: "Das heißt, dass man auch von der gegenüberliegenden Uferseite sehen kann: Ja, hier liegen Schiffe in der Werft im Dock, hier wird an den Schiffen gearbeitet. Das ist das, was zu Hamburg gehört."

Bild vergrößern
Architekt Werner Sobek präsentiert den Entwurf für das neue Dach von Dock 10 bei Blohm + Voss.

Architekt Sobek erklärte: "Die textile Hülle ist poetisch und nützlich zugleich. Sie schützt Menschen und Objekte vor den Unbilden des Wetters, ohne die Blickbeziehungen zwischen Innen und Außen zu stören. Dock 10 wird so zu einer wichtigen Ergänzung des wunderschönen Hamburger Stadtbildes."

Lürssen-Gruppe investiert 13 Millionen Euro

Hamburg wollte ein edles Dach - und der Werft-Eigner, die Bremer Lürssen-Gruppe, entschied sich für die nun präsentierte Konstruktion. Lürssen investiert 13 Millionen Euro in die Modernisierung des Docks. Mit dem Bau soll Mitte 2020 begonnen werden. Für den Aufbau des Daches kommt das Schwimmdock selbst ins Dock - ins noch größere Dock Elbe 17. Dabei ist Dock 10 nicht leer, sondern trägt eine neue Superjacht huckepack, die währenddessen weitergebaut wird. Nach dem spektakulären Umbau im Hamburger Hafen geht das Dock für zwei Jahre nach Bremen.

Dach soll auch Orkanen standhalten

Bild vergrößern
So sieht das Dock 10 heute aus.

Blohm + Voss-Aufsichtsratschef Klaus Borgschulte sieht viele Vorteile durch die neue Konstruktion, zum Beispiel "bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Auf der anderen Seite können wir damit in erheblichem Maße Geräusche, Schall, Abgase rausfiltern und damit die Umwelt schonen." Auch Orkanen soll das transparente Dach standhalten, das ergab jedenfalls ein Modelltest im Windkanal.

Falls Kunden übrigens wünschen, dass die Arbeiten an Schiffen nicht gesehen werden sollen - zum Beispiel bei Milliardärsjachten oder Marineschiffen - kann ein Sichtschutz installiert werden. Borgschulte: "Wir werden das Schaufenster dann zumachen, wenn wir einen Kunden haben, der gerne möchte, dass er bei der Dekorartion seines Schaufensters nicht beobachtet wird, aber wir werden es auch anschließend wieder öffnen.

Weitere Informationen

Blohm + Voss: Dock 10 bekommt ein Dach

In Hamburg ändert sich das Hafenpanorama: Das Dock 10 der Traditionswerft Blohm + Voss bekommt ein riesiges Dach. Die Lürssen-Gruppe investiert dafür rund 15 Millionen Euro. (26.07.2019) mehr

03:32
Hamburg Journal

Blohm + Voss: Geschichte einer Werft

Hamburg Journal

Die Geschichte der Traditionswerft Blohm + Voss beginnt im Jahr 1877. Bis heute ist die Marine einer der wichtigsten Auftraggeber. Video (03:32 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.01.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:52
Hamburg Journal
00:36
Hamburg Journal 18.00

Stadtrad-Ausbau verzögert sich

Hamburg Journal 18.00
02:38
Hamburg Journal