Stand: 01.12.2018 15:07 Uhr

Bekennerschreiben nach Farbanschlag auf Scholz-Haus

Nach dem Anschlag auf das Hamburger Wohnhaus von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Auf der Plattform "Indymedia" bezeichnet der anonyme Verfasser die Aktion als "internationales Rauchzeichen". Als Gründe für die Tat werden der G20-Gipfel in Buenos Aires und die dortigen Proteste angegeben.

Die Polizei erklärte, man habe das Schreiben zur Kenntnis genommen. Der Staatsschutz ermittle wegen einer politisch motivierten Straftat. Scholz ist zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) derzeit beim G20-Gipfel in Argentinien. Nach der Flugzeugpanne am Donnerstagabend reisten die beiden am Freitag mit einer Linienmaschine nach Buenos Aires.

Vermummte bewarfen Haus und zündeten Reifen an

In der Nacht zu Freitag hatte eine Gruppe von mindestens zehn vermummten Personen nach Polizeiangaben zunächst einen Autoreifen vor dem Mehrfamilienhaus angezündet und danach mit schwarzer Farbe gefüllte Marmeladengläser gegen die Hauswand geworfen. Die Täter seien anschließend geflüchtet. Der SPD-Politiker selbst war zum Tatzeitpunkt nicht in seiner Wohnung.

Zeuge rief die Polizei

Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen, weil er die Gruppe beobachtet hatte. Die Einsatzkräfte stürmten die kleine Wohnstraße in Altona, in der sich die Privatwohnung von Scholz und seiner Frau, der Brandenburgischen Bildungsministerin Britta Ernst, befindet.

Wachhäuschen war nicht besetzt

Bild vergrößern
Die Fassade des Hauses ist mit schwarzen Farbflecken übersät.

Vor dem Gebäude steht ein Wachhäuschen der Hamburger Polizei, das aber nur besetzt ist, wenn sich der Vizekanzler in Hamburg befindet. Ein Großaufgebot der Polizei suchte nach den Tätern, die aber unerkannt entkamen.

Bereits im März 2017 hatte es einen Anschlag nahe der Privatwohnung von Scholz gegeben. Damals wurde ein unweit der Wohnung des damaligen Ersten Bürgermeisters geparkter Polizeibus von Gegnern des G20-Gipfels in Hamburg angezündet. Sie hatten die Tat später in einem Bekennerschreiben bestätigt.

Weitere Informationen

Farbanschlag auf das Haus von Olaf Scholz

Unbekannte haben das Hamburger Wohnhaus von Ex-Bürgermeister Olaf Scholz mit Farbe beworfen. Sie wollten auch ein Wachhäuschen anzünden. Hat die Tat mit dem laufenden G20-Gipfel zu tun? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.12.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:06
NDR//Aktuell
02:18
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal